Das Reiterhippodrom
#1

Fohlenerziehung

in Was oben nicht passt 24.05.2006 13:10
von Finja485 • Kleines Hufeisen | 248 Beiträge | 249 Punkte
So das Fohlen ist jetzt 3 Tage alt und noch relativ Menschenscheu (lässt sich noch ungern anfassen) aber ich denke das kommt mit der Zeit von selbst, da meine Stute ja ziemlich verschmusst ist.

Aber ab wann fängt man mit der Erziehung an?

Ich meine damit die Gewöhnung ans Halfter und ans Führen sowie Hufe heben.......

Normalerweise sagt man ja so früh wie möglich aber ist das wirklich so?


Das Glück der Pferde, liegt in der Freiheit der Herde, in der Freude am Laufen und am Fressen und Saufen


zuletzt bearbeitet 24.05.2006 13:10 | nach oben springen

#2

RE: Fohlenerziehung

in Was oben nicht passt 24.05.2006 13:37
von Just for fun • Turnierreiter | 3.541 Beiträge | 3548 Punkte

Da gehen die meinungen mindestens so weit auseinander, wie beim reiten...

Un mit meiner unpopulären vorgehensweise der letzten 20 Jahre kannst Du wahrscheinlich nichts anfangen, daher kann ich dir von meiner seite nichts raten...
Vergiss den satz aber nicht:
"weniger ist manchmal mehr..."


nach oben springen

#3

RE: Fohlenerziehung

in Was oben nicht passt 24.05.2006 13:43
von obsession • Turniertrottel | 2.472 Beiträge | 2472 Punkte

wir haben bei dermot ganz früh angefangen, aber der war ja auch zutraulich ohne ende. also am dritten tag hatte der schon sein fohlenhalfter drauf und wurde immer mal bisschen (10 schritte) geführt (zum besseren checken haben wir ihn mit banane gelockt ), angebunden am gleichen ring wie die mama haben wir ihn auch (so 5 minuten vielleicht). bisschen geputzt dann auch gleich. hufe geben hat er auch in den ersten wochen gelernt, ebenso wie duschen mit dem wasserschlauch.

im ergebnis würd ich sagen, das hat alles sehr gut gepasst.

obsi
-------------
wer andern eine bratwurst brät, der hat ein bratwurstbratgerät.

Angefügte Bilder:
dermotfohlen07.jpg
dermotfohlen13.jpg

nach oben springen

#4

RE: Fohlenerziehung

in Was oben nicht passt 24.05.2006 13:59
von Finja485 • Kleines Hufeisen | 248 Beiträge | 249 Punkte

@Obsi
Ach stimmt ja du kennst Dermot ja auch schon seit Fohlen an, hab daran gar nicht mehr gedacht. Wie hat sich Dermot damals Verhalten? Hattest du das Gefühl das ihn das gar nichts ausgemacht hat oder war er teilweise Überfordert?

Ich hab am Montag gleich ein Halfter besorgt aber ich denke das es wohl noch zu groß sein wird aber ein kleineres gab es nicht......

Übrigens sind die Hufe der kleinen alle weiß, bleibt das so oder kann sich das noch ändern?
Das Glück der Pferde, liegt in der Freiheit der Herde, in der Freude am Laufen und am Fressen und Saufen


nach oben springen

#5

RE: Fohlenerziehung

in Was oben nicht passt 24.05.2006 14:20
von Lucky Boy • Großes Hufeisen | 347 Beiträge | 347 Punkte

Wat dat Fohli ist da *kreisch* Bildaaaas bitte?! Und Glückwunsch
-------------------------------
LG, Melle mit Lucky Boy

GaLOpPiErE nIeMaLs ScHnEllEr aLs DeIn SchUtZeNgEL fLiEgEn KaNn

"Sobald der Mensch in Zorn gerät, gerät er in Irrtum" (Talmud)


nach oben springen

#6

RE: Fohlenerziehung

in Was oben nicht passt 24.05.2006 19:19
von Gala • Goldenes Reitabzeichen | 17.451 Beiträge | 17830 Punkte

Also meine Meinung dazu ist von Anfang an bestimmend dabei und man hat im Leben nie wirklich ärger mit dem Pferd.

Diese Erfahrung machte ich bei Bekannten ( wo ich früher immer im Urlaub war) der hat eine Hafistute und daraus 2 Fohlen gezogen. Bei dem ersten war er von Anfang an dabei hat ihr alles schnell beigebracht und halt viel damit beschäftigt. Aber das Fohlen war trotzdem mit einem anderem Ponyfohlen im Sommer auf der Wiese und wurde eben nur runter geholt zum Hufe machen oder wenn mein Bekannter mit der Mutter mal ne kleine Kutschtour gemacht hat. Sobald sie aber alleine bleiben konnte hat er sie alleine gelassen.
Die Stute ist suuuuuuuper brav und suuuuuper lieb. Einreiten bei dir lief so ab. Ich und meine Freundin dort im Urlaub. Bekannter war Kutsche gefahren und ich wollte nun zur Wiese zurück reiten. Sind knapp 3 Minuten. So die Tochter war ja nun auch schon 4 also ich zu meiner Freundin gesagt sie solle die zur Wiese reiten. GEsagt getan. Freundin drauf ( ok ging nur mit Stimme anzureiten eben weil eingefahren) und ab zur Wiese mit einmal Trab und Galopp. Alles kein Thema! Und ich finde so muss es sein.

2 Fohlen Hengstfohlen von anfang an ein Raufbold. Da war mein Bekannter nun nicht hinterher um im alles bei zu bringen, so halt das nötigste und das funzte meist auch net. So wie Hufegeben usw.
DAS PFERD wurde zum absoluten Schwein! Total Hinrlos, trat wie nach einem wie sonst was und da wo der lang wollte da ging der auch lang. Durch den Zaun, durch das nur halb geöffnete Scheuentor, durch das Gemüsebeet usw.
Scheissvieh! Mein Bekannter hat sich ganz klar die Schuld dafür gegeben und zugesehen das der Bock schnellstmöglich mit 3 Jahren weggekommen ist. Die neune Besis haben nach geraumer Zeit angerufen und wollten den zurück geben, aber das wollte er net. Somit haben sie ihn weiter verkauft.

Also für mich steht fest. Die Grundregeln und ein paar Sachen mehr wird mein Fohlen sofort lernen. Ich habe keinen Bock an meinem Fohlen am Strick durch die Gegend gezerrrt zu werden oder gar getreten zu werden.

Montag auf der Deckstelle luden 2 Leuten übringens Stute mit Fohlen aus ( dieses Jahr geboren) mit Halfer und Strick udn nun das beste, schon jeder auf seiner Seite. Und das Fohlen war soooo brav und ruhig. Nichts mit am Strick reisen oder so. Die konnten so ganz normal warten bis sie dran waren, das hat mich ja echt schon ne Ecke beeindruckt


Reiten lernt man nur durch reiten!


nach oben springen

#7

RE: Fohlenerziehung

in Was oben nicht passt 24.05.2006 20:57
von obsession • Turniertrottel | 2.472 Beiträge | 2472 Punkte

finja: schau dermot auf den fohlenfotos doch mal ins gesicht sieht der irgendwie überfordert aus beim tragen des halfters oder weil er angebunden ist? bestimmt nicht.

ich hab den ja nicht stundenlang drangsaliert. meistens lief der frei neben der mutter rum. zwischendurch haben wir ihm eben mal ein halfter aufgezogen, ein bisschen führtraining gemacht (dabei ist es wichtig, NIE am halfter und strick zu ziehen), mal 5 minuten angebunden und bisschen geputzt, die hüfchen mal 10cm hochgehoben usw. dafür gabs dann banane oder äpfelchen.

ich hab mit dem also die gleichen sachen gemacht wie mit einem "grossen", nur nie lange und nicht täglich.

obsi
-------------
wer andern eine bratwurst brät, der hat ein bratwurstbratgerät.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Fohlenerziehung - was wann wieviel?
Erstellt im Forum Bodenarbeit von Bianca
98 10.06.2008 16:14goto
von Ninja • Zugriffe: 2593
Start des Forum am 04.05.2005
Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: BryceAmems
Besucherzähler
Heute waren 23 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 7272 Themen und 158199 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :