Das Reiterhippodrom
#1

Longenunterricht

in Was oben nicht passt 04.10.2005 15:21
von Penny Lane • Goldenes Reitabzeichen | 12.505 Beiträge | 12543 Punkte

Ich habe eine neue Schülerin, sie ist ca. 9 Jahre alt. Sie soll jetzt eine alte Stute bei uns am Stall reiten und erst einmal Longenunterricht bei mir bekommen, obwohl sie davon schon ca. 25 hatte.

1. Meint ihr, dass es nötig ist, sie noch viel länger an der Longe zu halten? Sie will ja sicher auch mal alleine reiten... (aber erst mal sehen, wie sie sich macht)

2. Sie ist bisher meißtens mit Voltigurt geritten, ich bevorzuge aber den Sattel, will sie aber auch nicht gleich in der 1. Stunde überfordern, was meint ihr?

3. Die klassischen Inhalte des Longenunterrichtes sind ja so Sachen wie: Arme kreisen, mit der linken Hand zur rechten Zehenspitze greifen und umgekehrt, "Äpfel flücken", Sitzkorrektur usw., ich finde aber wie schon gesagt, dass das nach dem 25. Mal auch langweilig wird, also möchte ich mich erst mal auf den Sitz und die Zügelführung konzentrieren, damit ich sie auf das alleine reiten vorbereiten kann.

Was meint ihr zu diesem Thema? Vielleicht könnt ihr mich ja auch noch ein wenig inspirieren...


nach oben springen

#2

RE: Longenunterricht

in Was oben nicht passt 04.10.2005 15:29
von Special • Goldenes Reitabzeichen | 13.554 Beiträge | 13696 Punkte

was ich ganz gut finde, als übung an der longe ist im trab aussitzen, augen zu (also die des reiters) und dann, wenn man das gefühl hat, den takt gefunden zu haben zum leichttraben übergehen, hört sich jetzt was merkwürdig an, quasi ist das ziel, dass man "fühlt" ob man auf dem richtigen fuß leichttrabt ohne auf die schulter schaun zu müssen. ist aber denke ich mal vielleicht auch für die kleine etwas schwer...musst du mal schaun, wie die sich so macht...


nach oben springen

#3

RE: Longenunterricht

in Was oben nicht passt 04.10.2005 15:36
von Just for fun • Turnierreiter | 3.541 Beiträge | 3548 Punkte

Auch wenn das bei mir schon (grübel*kopfkratz) weiß nicht wie lange her ist, versuch ichs mal:
Schau Dir das Mädel an, beim ersten mal vielleicht wirklich, so wie sie es gewohnt ist (fragen vorher?) evtl. also mit Voltigut und alle wie gehabt. Wenn du das gefühl hast, das sieht ganz gut (sicher und angstfrei) aus, mal freihändig (evtl. im galopp zum loslassen auffordern).
Dann würde ich sehr bald mit dem sattel "ums eck kommen" (finde den Voltigut eher kontraproduktiv...)und wenn das mit den "üblichen" Übungen an der longe (wie von dir beschrieben) zu langweilig, bzw. das mädchen damit unterfordert sein sollte: Lass sie "alleine" reiten, als wäre sie frei bei "auf dem zirkel geritten" unterwegs. Unterrichtserteilung wie sonst auch. An vorgeschriebenen Punkten halten lassen, antreten, antraben, evtl. auch Übergänge galopp/Trab - immer an von DIR vorgegebenen Punkten... Dabei kannst du schön die sitzkorrekturen unterbringen, die entsprechenden Hilfen erklären und überprüfen und die Longe als "Sicherheitsleine" haben. Siehst Du, dass sie die hilfen im prinzip richtig gibt, unterstüzt du (mehr oder weniger heimlich) und vermittelst ihr das erfolgserlebnis, das pferd "beeinflusst" zu haben. Sind die hilfen falsch, machst du nichts (das pferd wahrscheinlich auch nicht) und du kannst erklären, warum das nicht funktioniert hat.
Also erzieht das pferd (mit deiner erklärung) langsam das kind zur korrekten hilfengebung und dadurch, dass du ja helfend eingreifst (und das tier halt auch mal auf einen vorsichtigen, aber momentgenauen) schenkeldruck antraben läßt (z.B.) bekommt man die kleinen anfänger von anfang an zur "feinen" hilfengebung, denn die (scheint) ja zu funktionieren... Für mich gibt es nämlich nichts schlimmeres, als Kinder die ausholen und in die seite boxen, weils "pony sich sonst nicht bewegt"... Klar, wenn keiner mithilft?
versteht man, was ich meine? Freies, selbständiges reiten an der longe schließt sich doch nicht aus? Und ich kann mich die teilweise strahlenden augen erinnern, wenn ich überschwenglich lobend gesagt habe: der ist jetzt nur auf deine hilfe angetrabt (stehengeblieben, angaloppiert) - ich hab gar nichts gemacht...


nach oben springen

#4

RE: Longenunterricht

in Was oben nicht passt 04.10.2005 15:49
von Penny Lane • Goldenes Reitabzeichen | 12.505 Beiträge | 12543 Punkte

Beruhigt mich ja, dass ihr das ähnlich seht! Ich finde den Voltigurt auch nicht so klasse! Aber wie schon gesagt, werde mir das Mädel erst einmal ansehen und hoffe, dass wir von der Longe schnell weg kommen, denke nicht, dass sie so untalentiert ist, dass sie noch 25 braucht


nach oben springen

#5

RE: Longenunterricht

in Was oben nicht passt 04.10.2005 15:52
von Just for fun • Turnierreiter | 3.541 Beiträge | 3548 Punkte

Wenn das mädel "symphatisch" ist (du weißt schon, reiterlich meine ich) - kannst ja hin und wieder eine longenstunde einbauen - sozusagen zur "erfolgserlebnisvermittlung"... und sonst zum freien reiten übergehen... hast du die dann alleine in der reitstunde (also, wenn sie von der longe weg ist) oder mit anderen zusammen?


nach oben springen

Start des Forum am 04.05.2005
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gaangsbole
Besucherzähler
Heute waren 115 Gäste und 12 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 7259 Themen und 158117 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online: