Das Reiterhippodrom

#1

Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 11.09.2006 08:12
von Nic3010 • Turniertrottel | 1.643 Beiträge | 1643 Punkte

Hi,

wenn ich mein Pferd transportiere, also den Twain, und ich nehme ein Pferd mit....Und der Twain tritt auf der Fahrt nicht nur chon wieder den Anhänger zu Brei, sondern auch das andere Pferd!

Übernimmt das die Versicherung?

LG Nic
----------------------------------------------------
Die Menschen tun viel, um geliebt zu werden. Alles aber setzen sie daran, um beneidet zu werden.
*Mark Twain*

http://www.nic3010.de.vu


nach oben springen

#2

RE: Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 11.09.2006 15:55
von Smigel • Anfänger | 106 Beiträge | 106 Punkte

Ja. Aber: Derjenige, der sein Pferd zu Deinem stellt, der nimmt damit die Gefahr, dass etwas passieren kann, bewusst (bzw. stillschweigend) in Kauf. Man weiß ja, dass bei Tieren IMMER was passieren kann. Somit handelt man sich quasi eine "Teilschuld" an, wodurch Du nur zu 50% Schadensersatz verpflichtet bist. Diese 50% übernimmt selbstverständlich Deine Tierhalterhaftpflicht-Versicherung.

Gruß

Dennis


nach oben springen

#3

RE: Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 11.09.2006 15:59
von Just for fun • Turnierreiter | 3.541 Beiträge | 3548 Punkte
Gleiches Prinzip, wie beim koppelunfall, oder? Der geschädigte übernimmt durch das gemeinsame koppelgehen schon das halbe risiko, oder?

Wie ist das, wenn das pferd ohne meine zusatimmung (zu dem zeitpunkt wenigstens nicht) vom SB (dem KEIN pferd auf der koppel gehört) in die herde gestellt wird und gleich am ersten tag (bevor ich als besitzer kenntnis hatte, dass mein pferd dazu gestellt wird, bzw wurde) ein unfall passiert? Der SB hatte übrigens vorher die zusage gemacht, noch ein paar tage zu warten und versporchen, dass der besitzer dabei sein könne, wenn das pferd das erste mal zu den anderen kommt?






zuletzt bearbeitet 11.09.2006 16:01 | nach oben springen

#4

RE: Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 11.09.2006 16:21
von Smigel • Anfänger | 106 Beiträge | 106 Punkte

Hallo Justy,

genauso ist es. Bei deinem Beispiel ist es anders. Hier haftet sehr wahrscheinlich nicht der andere Pferdehalter, sondern der SB - und zwar zu 100%!

Gruß

Dennis


nach oben springen

#5

RE: Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 11.09.2006 16:24
von Just for fun • Turnierreiter | 3.541 Beiträge | 3548 Punkte

hm - genauso dachte ich auch.

Nur dass der prozess verloren wurde und der SB genau NICHTS zahlen musste (das pferd hat den unfall nicht überlebt) und alle beteiligten wie unbeteiligten den kopf über dieses urteil schütteln...



nach oben springen

#6

RE: Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 11.09.2006 16:49
von Smigel • Anfänger | 106 Beiträge | 106 Punkte

Womit hat das Gericht sein Urteil denn begründet? DAS würde mich mal interessieren!


nach oben springen

#7

RE: Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 11.09.2006 17:07
von bibi • Goldenes Reitabzeichen | 15.834 Beiträge | 15855 Punkte

allerdings das würde mich auch interessieren... warum der dafür nix kann wenn es doch klare absprachen gab vorher...


nach oben springen

#8

RE: Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 12.09.2006 08:46
von Just for fun • Turnierreiter | 3.541 Beiträge | 3548 Punkte

Ich grab mal in meinem Hirn, ist schon bisschen her....
Also, sinngemäss hätte der besitzer ja zugestimmt, dass das pferd in der gruppe auf die koppel kommt, als er den einstellvertrag unterschrieben hat. Und es ist nicht gesagt, dass der unfall nicht passiert wäre, wenn der stallbesitzer das pferd erst dann dazu getan hätte, wenn der besitzer anweend gewesen wäre. Und das pferd war vorher bereits einige tage auf der nebenkoppel gestanden, zum eingewöhnen. Und der SB habe genug erfahrung (erfahrung heisst einfach, lange genug pferdehaltung betreiben - das "wie" war anscheinend egal) um den "richtigen" zeitpunkt zu finden.
Also war der unfall nicht vermeidbar und der SB hatte "umsichtig" genug gehandelt...

so ähnlich war die begründung...





nach oben springen

#9

RE: Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 12.09.2006 09:11
von Smigel • Anfänger | 106 Beiträge | 106 Punkte
Mmh, dann ist es darauf hinausgelaufen, dass ihr dem Ganzen stillschweigend zugestimmt habt - aus Sicht des Gerichts. Naja, mag Ansichtssache sein. Da ich aber nicht dabei war und die ganze Story nur von hier aus betrachten kann, halte ich mich mal geschlossen.... Das Dumme bei sowas ist halt immer, das mündliche Nebenabreden nicht beweisbar sind. Wenn ihr das Ganze (als Beispiel) nicht wolltet, aber keine Zeugen habt, dass ihr den SB darüber informiert habt, sieht es halt schlecht aus...! Ist nunmal so. Dumm gelaufen, kann ich da nur sagen!

Gruß

Dennis

zuletzt bearbeitet 12.09.2006 09:11 | nach oben springen

#10

RE: Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 12.09.2006 09:26
von Just for fun • Turnierreiter | 3.541 Beiträge | 3548 Punkte

Genau so seh ichs auch: dumm gelaufen...

Schade war halt, dass es sogar einen augenzeugen gab und klar war, welches pferd an dem unfall beteiligt war. ich denke, es wäre einfacher gewesen, gar nicht über den SB zu gehen, sondern mit der versicherung des zweiten pferdes die 50/50 lösung zu suchen, da hätte man evtl. mehr erfolg gehabt?

Aber das wurde eben "verpennt" - im vorfeld...

Es war ja nicht mein pferd, sondern ein berittpferd von mir, aber die besitzer haben sich da falsch beraten lassen (meiner meinung nach)...



nach oben springen

#11

RE: Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 12.09.2006 09:27
von Mina • Reitlehrer | 5.761 Beiträge | 5829 Punkte

Wieder mal ein typisches Beispiel dafür, weshalb ich in meinem Beruf schon lange nicht mehr an die Gerechtigkeit der (deutschen) Justiz glaube.. Unfassbar sowas


nach oben springen

#12

RE: Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 12.09.2006 10:39
von Nic3010 • Turniertrottel | 1.643 Beiträge | 1643 Punkte

Wofür versichere ich eigentlich mein Pferd, wennd ie versuícherung eh nur 50% übernimmt?

Ich meine dann hat alles und jeder ein Teilrisiko, nicht nur beim Pferd....

Wenn mein Pferd mir abhaut, ist es dann auch nur 50%? oder trage ich dann die Teilschuld, eil ich es gewagt habe, mein Pferd zu führen?

LG Nic
----------------------------------------------------
Die Menschen tun viel, um geliebt zu werden. Alles aber setzen sie daran, um beneidet zu werden.
*Mark Twain*

http://www.nic3010.de.vu


nach oben springen

#13

RE: Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 12.09.2006 10:46
von Smigel • Anfänger | 106 Beiträge | 106 Punkte

Hallo Nic,

die Versicherung übernimmt immer genau die Schadenersatzforderungen, die gegen Dich gestellt werden. Diese liegen generell IMMER bei 100%, außer, die gegnerische Seite trägt eine Teilschuld. In dem Fall würdest Du selbst ja auch nicht freiwillig 100% bezahlen wollen, oder? Also orientieren sich die Gesellschaften an der aktuellen Rechtsprechung und zahlen soviel, wie Du halt zahlen müsstest.

Sprich: Egal, wie viel die Versicherung zahlt: Es werden damit alle rechtlichen Ansprüche gegen Dich abgegolten und Du musst keinen Cent dazuzahlen.

Alles klar?

Gruß

Dennis


nach oben springen

#14

RE: Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 12.09.2006 10:50
von Nic3010 • Turniertrottel | 1.643 Beiträge | 1643 Punkte

Natürlich, wenn ich sehe, dass mein Pferd alleine der Anlass ist...und kein anderer Umstand würde ich auch privat den ganzen Schaden bezahlen!

Und ich würde einen guten Freund nicht mit 50% des Schadens an seinem Pferd sitzen lassen, wenn mein Pferd alleine dafür verantwortlich ist!

LG Nic
----------------------------------------------------
Die Menschen tun viel, um geliebt zu werden. Alles aber setzen sie daran, um beneidet zu werden.
*Mark Twain*

http://www.nic3010.de.vu


nach oben springen

#15

RE: Versicherungsfrage!

in Was oben nicht passt 12.09.2006 11:04
von Smigel • Anfänger | 106 Beiträge | 106 Punkte
Hallo Nic,

Du schmeisst hier verschiedene Dinge durcheinander, nämlich Dein Gefühl, was Du bezahlen müsstest (moralische Verpflichtung) und das, was Du WIRKLICH zahlen musst.

Und nochwas: Zitat: Und ich würde einen guten Freund nicht mit 50% des Schadens an seinem Pferd sitzen lassen, wenn mein Pferd alleine dafür verantwortlich ist! ---> DANN musst Du es ja auch nicht, denn wie Du schon sagtest: WENN mein Pferd ALLEINE verantwortlich ist! Ds heisst: 100% Schuld bei Dir, also 100% Schadensersatz, gleich 100% von der Versicherung.


Wenn Dein Pferd einen Schaden anrichtet, musst Du doch generell den vollen Schaden ersatzen, Punkt.

Nehmen wir aber mal ein anderes Beispiel: Ein richtig großes Ar***loch stellt sein Pferd neben Deins und bindet es an. Ihr beide könnt Euch leiden wie Katz und Hund. Eure beiden Pferde mögen sich auch nicht sonderlich und Dein Pferd haut dem andern Pferd eins über. Nu kommt dieses A-Loch zu Dir gerannt und schimpft laut los, er wolle sofort Schadensersatz - und zwar in voller Höhe. Wie beurteilst DU diese rechtliche Situation? Schreib mir mal, wie DU das jetzt aus dem Bauch heraus sagen würdest!

Grüßle

Dennis

zuletzt bearbeitet 12.09.2006 11:05 | nach oben springen

Start des Forum am 04.05.2005
Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gaangsbole
Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 7262 Themen und 158169 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: