Das Reiterhippodrom

#1

Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 20.03.2010 19:59
von Lieschen • Goldenes Reitabzeichen | 10.711 Beiträge | 10791 Punkte

So, hier nun das Thema.

Ich habe mein DLA vor inzwischen bestimmt 7 oder 8 Jahren gemacht, als es gerade ziemlich neu draußen war.

Man braucht:
Ein Pferd, was brav außen rum geht und auf alle Kommandos prompt reagiert.
Vernünftige Longierausrüstung, insbesondere sollte der Gurt die Schnallen an den richtigen Stellen haben.
Zum Ausbinden Ausbinder oder Laufferzügel, das sind eben die, die idealerweise in den RL empfohlen werden.
Kleidungsmäßig habe ich mich selbstverständlich in Turnierklamotten geschmissen, sprich volle Montur mit Stiefeln und Jacket.

Und die Richtlinien sollte man auch mal gelesen haben, aber da steht echt nichts neues drin. Gut drauf achten, dass man die Kardinalfehler, die ich sonst grundsätzlich mache, nicht in der Prüfung macht, also: Peitsche nicht hinschmeißen, Sporen abschnallen, Handschuhe anziehen...

Es wird erwartet, dass das Pferd am inneren Trensenring longiert wird, wer sich damit schwer tut, hat ein Problem

Theorie wurde bei mir gesondert gemacht, bevor wir losgelegt haben mit dem Lonigeren. War allgemein, wie beim DRA und dann kamen noch longierspezifische Fragen wie Wirkweise von Ausbindern, die verschiedenen Longenverschnallungsmöglichkeiten usw.

dann musste ich auf Ansage longieren. Antraben, angaloppieren, durchparieren (auch vom Galopp zum Schritt!), Handwechsel, das ganze auf der anderen Hand nochmal

Mein Wallach wurde als vorzügliches Longenpferd betitel ja, er ist nicht total talentbefreit.

Gab für Theorie und Longieren jeweils eine 8,5 und war echt keine große Sache, die viel Vorbereitung bedarf.

nach oben springen

#2

RE: Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 20.03.2010 20:01
von Lieschen • Goldenes Reitabzeichen | 10.711 Beiträge | 10791 Punkte

achso, ganz vergessen, weitere zu unterlassende Kardinalfehler:
Mitlaufen
Longe irgendwie aufwurschteln
schnalzen



mache ich sonst natürlich auch alles.
Telefonieren sollte man auch nicht beim Lonigeren während der Prüfung. oder fotografieren. Auch das mache ich gerne

nach oben springen

#3

RE: Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 20.03.2010 20:09
von wendelin • Fortgeschritten | 1.322 Beiträge | 1322 Punkte

ich hab das Longierabzeichen vor ca. 3 Jahren in Langenfeld gemacht.
Wir mussten selbstständig longieren, es wurde erwartet dass man viele Handwechsel und Übergänge macht.
Die Theorie wurde parallel dazu gemacht, man musste dann das longieren der anderen Prüflinge bewerten, Fehler aufzeigen und grundsätzliche Fragen zur Ausbildungsskala und Verschnallmöglichkeiten etc. beantworten.
Turnierklamotten hab ich nicht getragen, nur saubere ordentliche Klamotten und natürlich Handschuhe und feste Schuhe.


------------------
Ich und die Schwerkraft,
was für eine nervenaufreibende Kombination
Ach wenn das "Gradestehen" nich' schon so anstrengend wär.
Manchmal weiß ich nichmehr, weiß ich nichmehr,
wo unten und oben is', aber das hat eine ungeheure Faszination.
Und ich glaub so rum, ja so rum bin ich richtig.

nach oben springen

#4

RE: Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 21.03.2010 20:20
von Dawina • Fortgeschritten | 1.417 Beiträge | 1427 Punkte

Bei uns lief es auch so ab, dass einer longiert hat und der andere parallel dazu am Richtertisch die Theorie hatte. Ein Richter hat dann vermehrt auf den Longenführer geachtet, der andere dem Theorieprüfling die Fragen gestellt. Teilweise auch mit Bezug auf den Longenführer, also sowas wie "das Pferd geht ja gerade durch, was könnte man als Longenführer denn in so einer Situation tun"? Bei uns wurde aber klar gesagt, dass man die anderen keinesfalls reinreiten darf so nach dem Motto "Der Longenführer macht das falsch, ich würde jetzt...". Für mich eigentlich selbstverständlich, aber scheinbar nicht für jeden.

Definitiv durchgefallen ist man, wenn man Außen/Kreuzgalopp nicht sofort erkennt, ansagt und korrigiert. Das ist das einzige, wo die Richter wohl keinerlei Spielraum haben.

Ansonsten ist beim Longieren, wie einige schon sagten, zu beachten dass man die Hilfszügel korrekt verschnallt, die Wirkweise sollte natürlich in der Theorie auch klar sein, beim Longieren dann die Hilfszügel entsprechend der Phase umschnallen, ggf. auch beim Handwechsel, den Handwechsel klassisch, also halten lassen, Longe schon auf die neue Hand korrekt aufnehmen, zum Pferd gehen, Peitsche unter den Arm, eine Vorhandwendung machen lassen, rauslongieren. In allen Gangarten das Pferd gehen lassen, je nach Pferd evtl. auch mehr Trab-Galopp (faule Pferde) oder mehr Schritt-Trab (flotte Pferde), wenn das Pferd sich daneben benimmt (kann ja in so einer Prüfsituation durchaus passieren) dann ruhig bleiben ;) Fest stehen bleiben ist wichtig, Kommandos klar geben, Peitsche korrekt halten (auf Höhe hinteres Sprunggelenk), beim rausschicken auf Höhe der Schulter von unten nach oben raustreiben, ...

Ausrüstung waren bei uns feste Schuhe, Handschuhe. Ansonsten hatten wir uns auf schwarz-weiß geeinigt, aber nicht Jacket und Reithose, sondern schwarze Hose und weißes Shirt, dazu eine schwarze Weste. Sah ordentlich aus, aber nicht übertrieben. Die Pferde waren weiß bandagiert und hatten eine weiße Decke unter dem Sattel, eingeflochten waren sie nicht (Guinness bei meinem großen DLA schon, weil er so eine krasse Mähne hat, er hatte einen Bauernzopf mit weißem Band eingeflochten). Bei meinem DLA IV war es so warm, dass wir sogar in 3/4 Hose longieren durften. Hier ein paar Bilder:

Basispassprüfung...



Praktische Prüfung...



Theorieprüfung...



Fertig! ;)



Beim DLA III muss man dann noch Tempowechsel innerhalb einer Gangart zeigen und auch Tempowechsel über eine Gangart hinweg, also Schritt-Galopp, Halten-Schritt und umgekehrt. Dazu noch Zirkel verlagern, Zirkel verkleinern und vergrößern usw.

Lisa hat immer recht lustige Ideen um z.B. die korrekte Peitschenführung zu üben, z.B. indem man Flaschen von einem Brett "peitscht", oder sich gegenseitig "longiert", einer ist dann das Pferd was reingerannt kommt und man muss die Longe aufwickeln, ohne dass sie auf dem Boden landet (das ist nämlich auch SEHR wichtig :)).

nach oben springen

#5

RE: Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 21.03.2010 21:05
von Lieschen • Goldenes Reitabzeichen | 10.711 Beiträge | 10791 Punkte

eingeflochten hatte ich, ich bin bei sowas einfach äußerst pingelig.

dass man durchfällt, wenn man den Außengalopp nicht erkennt, versteht sich, denke ich von selbst da fällt man wohl sogar durchs kleine Hufeisen durch.

ansonsten hört sich das bei dir, Dawina, so an, als hättest du ebenso wie Wendelin selbstständig longieren müssen? Das finde ich wesentlich sinnvoller als die Variante, die ich hatte. Die haben ja letztlich nur das Gehorsam des Pferdes auf meine Kommandos überprüft, aber wie schon geschrieben, das Abzeichen war damals ganz neu und die Richter hatten keinerlei Erfahrung damit, ich war die erste, der sie das Abzeichen abgenommen haben.

Basispass musste ich nicht machen, weil ich meine DRA lange vor der Einführung des Basispasses gemacht habe.

nach oben springen

#6

RE: Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 21.03.2010 21:39
von Dawina • Fortgeschritten | 1.417 Beiträge | 1427 Punkte

Einflechten *sollten* wir laut Lehrgangsleitung gar nicht. Wir haben halt alle mit Freizeitpferden mit unverzogener teils langer Mähne longiert ;) Da hätte es eingeflochten alberner ausgesehen als mit frisch gewaschener "normaler" Mähne.

Ja, wir haben selbständig longiert, z.T. wurde mal was gefordert (also sowas wie "jetzt könnten Sie uns noch einen Handwechsel zeigen" oder so).

nach oben springen

#7

RE: Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 21.03.2010 22:20
von Dani • Goldenes Reitabzeichen | 12.261 Beiträge | 12282 Punkte

Hihi, der gute Herr Mannherz okay,bei dem würd ich das auch ohne üben machen (nee, das soll jetzt nicht blöd klingen oder eure Leistung schmälern,aber ich glaub der tät Rudi und mich nicht durchfallen lassen,würde nur komisch gucken wenn ich mit Longe da antanze *gg*)

Danke euch für die Infos! Ok, Außengalopp erkenn ich. Aber diese Lehrbuch-Longiererei *flööööt*


nach oben springen

#8

RE: Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 21.03.2010 22:31
von Pernod • Goldenes Reitabzeichen | 12.358 Beiträge | 12691 Punkte

Den Richter kenne ich auch, hab für den geschrieben auf unserem letzten Turnier.


--------
Ich bin Dressier-Schickse - Natürlich trage ich auf Turnier Dutt und Schminke.

Vercheckerpunkte : I


ich esse halt gern

nach oben springen

#9

RE: Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 21.03.2010 22:41
von Dawina • Fortgeschritten | 1.417 Beiträge | 1427 Punkte

Normalerweise hatten wir immer Frau Engels und Herrn Molterer. Herr Molterer konnte damals nicht und hat statt dessen Herrn Mannherz geschickt, der war allerdings bei der Basispassprüfung schon relativ anspruchsvoll (auch wenn er keinen hat durchfallen lassen) und auch in der Theorie beim Longieren wollte er so einiges wissen ;) Diesmal sind es 2 komplett andere Richterinnen, weil alle "bekannten" Richter an dem Prüfungswochenende auf der Equitana Open Air sind. Wurden aber von Herrn Mannherz empfohlen, von daher denke ich, die sind auch ok.

nach oben springen

#10

RE: Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 22.03.2010 09:00
von Dani • Goldenes Reitabzeichen | 12.261 Beiträge | 12282 Punkte

Dawina, weisst du zufällig wie die heißen? Hauptsache nicht die Engels


nach oben springen

#11

RE: Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 22.03.2010 20:43
von Dawina • Fortgeschritten | 1.417 Beiträge | 1427 Punkte

Weiß ich nicht aber könnte ich erfragen. Beim Longieren und vor allem für die Kinder beim Basispass war Frau Engels eigentlich immer ganz nett fand ich :) Aber wie gesagt, sie ist keinesfalls dabei diesmal.


zuletzt bearbeitet 22.03.2010 20:44 | nach oben springen

#12

RE: Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 22.03.2010 22:52
von Dani • Goldenes Reitabzeichen | 12.261 Beiträge | 12282 Punkte

hmhm.. denke gerade drüber nach ob man nur die prüfung ohne lehrgang oder mit 1,2 Stunden ohne Theorie machen kann


nach oben springen

#13

RE: Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 23.03.2010 06:32
von Bianca • Goldenes Reitabzeichen | 11.213 Beiträge | 11256 Punkte

Dani, ab diesem Jahr muss man vor den Abzeichen zwingend einen Lehrgang besuchen. Das gilt, denke ich, nicht nur für's Reiten, sondern auch für's Longieren. Wär ja sonst völlig unlogisch!


_____________________________

Lehrer haben vormittags Recht und nachmittags frei!

nach oben springen

#14

RE: Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 23.03.2010 06:38
von wendelin • Fortgeschritten | 1.322 Beiträge | 1322 Punkte

in Langenfeld bieten die das Longierabzeichen als Kurzlehrgang an. Da hat man das dann schön komprimiert auf vier Tage


------------------
Ich und die Schwerkraft,
was für eine nervenaufreibende Kombination
Ach wenn das "Gradestehen" nich' schon so anstrengend wär.
Manchmal weiß ich nichmehr, weiß ich nichmehr,
wo unten und oben is', aber das hat eine ungeheure Faszination.
Und ich glaub so rum, ja so rum bin ich richtig.

nach oben springen

#15

RE: Anforderungen DLA IV

in Bodenarbeit 23.03.2010 14:44
von Dani • Goldenes Reitabzeichen | 12.261 Beiträge | 12282 Punkte

Bianca,ich weiß,ich dachte auch eher an einen komprimierten äh,Kurzlehrgang hier in der gegend oder so


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
S: Smartphone
Erstellt im Forum Börse von 147inertiacreeps
5 13.08.2013 10:47goto
von Futzi • Zugriffe: 122
Reitstiefel
Erstellt im Forum Springen und Dressur von Jaci
7 30.03.2012 14:36goto
von fitou • Zugriffe: 468
Zur Natur des Pferdes
Erstellt im Forum Springen und Dressur von fannie mae
6 18.02.2007 08:13goto
von jannie • Zugriffe: 919
Anforderungen ans Pferd wachsen - was macht ihr?
Erstellt im Forum Was oben nicht passt von Ninja
31 24.11.2006 14:48goto
von Grasshopper6 • Zugriffe: 1073
Start des Forum am 04.05.2005
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manxiaodong22
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 7297 Themen und 158494 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: