Das Reiterhippodrom

#1

Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 09:23
von Ninja • Pferdepfleger | 862 Beiträge | 872 Punkte

Ich hab zwar noch ein bißchen Zeit, bin aber jetzt schon nervös. *g*

Wie transportiert man ein Fohlen am besten?
Am optimalsten wäre vermutlich mit dem LKW, gemeinsam mit der Mutter. Nachdem ich aber 200 km zu fahren habe (eine Strecke), wird mir ein LKW Transport zu teuer sein und außerdem möchte ich auch nicht vier Mal die Strecke fahren, um die Mutterstute wieder nach Hause zu bringen.

Habt ihr Erfahrung damit, ein Fohlen im Hänger mit einem fremden Pferd (in dem Fall wäre das mein Wallach, der ist absolut brav beim Fahren und verträgt sich mit jedem anderen Pferd) zu transportieren?
Anbinden kann man das Kleine ja eher nicht, also muss die Plane zu sein?

Heunetz oder nicht? Zwischenstopps oder eher so schnell wie möglich hinter sich bringen?

Himmel, ich bin schon ganz nervös...


Du kannst dich den ganzen Tag ärgern, bist dazu aber nicht verpflichtet.
nach oben springen

#2

RE: Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 09:36
von Mausebärchen • Reitlehrer | 6.071 Beiträge | 6071 Punkte

Oh ist es endlich soweit ? *freu*

Ich würde die Kleine mit Sam bekannt machen , wenn es gehen würde auch mal zusammen auf eine Koppel vorher ?

Hinten am Hänger würde ich schon zumachen, weil einige Fohlen bekommen es hin rauszuspringen ,heim zu Mama




Besser als Arznei un Trobbe
isch en gute Pälzer Schobbe!


nach oben springen

#3

RE: Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 09:48
von Mina • Reitlehrer | 5.761 Beiträge | 5829 Punkte

Tja, genau vor der Frage stehen wir auch bald. Einige der von uns bekannten Züchter haben dazu geraten, die Mutterstute gar nicht mitzunehmen, sondern das Fohlen alleine zu transportieren (natürlich mit Plane oben runter). Lt. denen hätte der Knopf genügend mit dem Balancieren zu tun..

Mit einem fremden Pferd würde ich das Fohlen keinesfalls transportieren. Stell dir vor, dass das arme kleine Ding zu einem fremden Pferd in den Hänger gestellt wird, was ist, wenn die sich am Ende nicht vertragen? Das Fohlen kann ja nicht mal fliehen.. Neee, Risiko eindeutig zu groß.

Was sagt denn der Züchter dazu? Wie würde er das Fohlen transportieren?


LG Mina

------------------------------------------------------------------------
Steigt der Saft in die Bäume, erwachen die Frühlingsträume
nach oben springen

#4

RE: Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 09:57
von marcella • Turnierreiter | 3.031 Beiträge | 3031 Punkte

Ich hab noch nie ein Fohlen transportiert, zugegeben. Aber ich würde in einem Rutsch durchfahren und keine Pause machen. Meinem Gefühl nach würde das Fohlen dadurch erst recht verunsichert und nacher weiß es gar nicht mehr, was los ist und wo es hingehört. Heunetz - keine Ahnung, ich hätte Schiss, dass es sich darin verfängt, Fohlenhufe sind ja so viel kleiner als die von erwachsenen Pferden. Ich würde eventuell eher so einen geschlossenen Heusack mit nur einer Öffnung nehmen?


_____________________________________________________

Streite niemals mit Idioten. Sie ziehen Dich auf ihr Niveau herunter und schlagen Dich dort mit Erfahrung.
nach oben springen

#5

RE: Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 10:08
von Bianca • Goldenes Reitabzeichen | 11.213 Beiträge | 11256 Punkte

Was ich beim Fohlentransport sehr nützlich finde: Unser SB hat ein Gitter, das an der Heckklappe befestigt wird und so die Luke oben "dicht macht", d.h. die können unter keinen Umständen rausspringen. Vielleicht kannst du dir sowas leihen?

Ein fremdes Pferd würde ich auch nicht mitnehmen, weil ich Sorge hätte, dass das Fohli Angst bekommt, selbst wenn das Andere brav ist.

Heunetz: Ich weiß gar nicht, ob unser SB das drinlässt, wenn er Fohlen fährt. Ich würde eher zu dem Vorschlag von Marcella tendieren, einen Sack zu nehmen, wo auf keinen Fall ein Hüfchen hängen bleiben kann.

nach oben springen

#6

RE: Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 10:22
von Mina • Reitlehrer | 5.761 Beiträge | 5829 Punkte
Upsi, hatte ich glatt überlesen.. schließe mich den anderen an. KEIN Heunetz - Fohlenhufe verfangen sich so schnell.. und Zwischenstops bei 200 km würde ich auch nicht einlegen. Solange ihr fahrt, ist es mit Balancieren beschäftigt, wenn es im stehenden Hänger steht, wäre mir das Risiko zu groß, dass es Ramba-Zamba macht

LG Mina

------------------------------------------------------------------------
Steigt der Saft in die Bäume, erwachen die Frühlingsträume
zuletzt bearbeitet 07.08.2007 10:22 | nach oben springen

#7

RE: Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 11:00
von Anna • Goldenes Reitabzeichen | 13.626 Beiträge | 13626 Punkte

Wann wird es denn von der Mama getrennt, und wann ist der Transport? Die Mama mitnehmen würde ich auch auf keinen Fall, für die ist das ja auch nicht einfach.


________________________________


Zwischen zu früh und zu spät liegt immer nur ein Augenblick.
Franz Werfel
nach oben springen

#8

RE: Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 11:17
von melanie2776 • Goldenes Reitabzeichen | 16.369 Beiträge | 16595 Punkte

Also ich kann ja nur berichten als wir Fannie Mae von eben Fannie Mae abgeholt haben. Einfache Strecke ich würde sagen 150 km (gefühlt min. das doppelte)

Das Fohlen haben wir allein gefahren, die war gerade abgesetzt. Leicht sediert (wirklich nur leicht) und auf einem 1,5er Hänger gefahren, da entfällt die Problematik mit der Trennwand. Plane runter und nicht anbinden. Ging wunderbar, das Fohlen hat keine Schäden davon getragen sondern die Fahrt über gelegen oder mit dem Hintern im Winkel vorne gedöst. Hatten den Hänger schön dick mit Stroh eingestreut. Ob die menschliche Fannie Mae Schäden davon getragen hat kann ich allerdings nicht beurteilen.


Sonnigen Gruß
Melanie


Wer sich an das Absurde gewöhnt hat, findet sich in unserer Zeit gut zurecht.


RICHTIG REITEN REICHT
(Paul Stecken)
nach oben springen

#9

RE: Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 11:47
von Ninja • Pferdepfleger | 862 Beiträge | 872 Punkte

Danke für eure Meinungen.

Theoretisch könnte ich die Kleine ab 30. September abholen, da ist sie genau 6 Monate alt. Wahrscheinlich werd ich sie aber erst Ende Oktober holen, ein bißchen länger bei der Mutter wird sicher nicht schaden und die Trennung weniger schlimm sein.

Heunetz durch Heusatz ersetzen ist gut, das werd ich machen. Ein Gitter für die Hängerklappe hab ich leider nicht und ich wüsste auch nicht, wo ich sowas ausborgen könnte. Aber ich werd mich mal schlau machen.

@Mausebärchen: Ich dachte auch dass ich möglichst bald losfahre und die Kleine und Sam erst ein wenig Freundschaft schließen lasse. Sam ist ja absolut problemlos mit anderen, ich habs noch nie erlebt, dass der ein anderes Pferd nicht mochte.

@Mina: Der Züchter hat vorgeschlagen: entweder ein anderes, braves Pferd, mitnehmen, das Fohlen sedieren oder die Mutterstute mittransportieren.

@Melanie: Was habt ihr genommen? Sedalinpaste?


Ach ja, welche Halftergröße braucht ein 6-7 Monate altes WB Fohlen?


Du kannst dich den ganzen Tag ärgern, bist dazu aber nicht verpflichtet.
nach oben springen

#10

RE: Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 11:52
von **Pedro** • Turniertrottel | 1.501 Beiträge | 1501 Punkte

das mit dem 1,5 Hänger klingt doch gut, kannst du dir nciht so einen leihen? und das Heu würde ich vielleicht direkt dick auf den Boden legen, den Rest des Hängers auch dick mit Stroh einstreuen, wie Melanie gesagt hat.


-----------------------
Möööp
nach oben springen

#11

RE: Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 11:53
von melanie2776 • Goldenes Reitabzeichen | 16.369 Beiträge | 16595 Punkte

Ninja... der Züchter hat glaub ich Sedalinpaste genommen. Über den Tag verteilt immer mal wieder Minidosen. Jedenfalls war die als wir sie verladen wollten definitiv NICHT ausreichend müde

Dafür hat sie die ganze Fahrt geschlafen. Fohlengitter hatten wir übrigens auch nicht. Wir haben die Plane zugemacht und die zusätzlich mit Panzerband und Strohbändern "gesichert".


Sonnigen Gruß
Melanie


Wer sich an das Absurde gewöhnt hat, findet sich in unserer Zeit gut zurecht.


RICHTIG REITEN REICHT
(Paul Stecken)
nach oben springen

#12

RE: Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 13:48
von Amareh • Kleines Hufeisen | 234 Beiträge | 234 Punkte

Ich kenn das bei uns so, dass die Fohlen alleine gefahren werden. Die werden ein paar Tage bevor sie abgeholt werden abgesetzt, wenn sie es bis dahin nicht eh schon sind. Unser SB würde seine Stuten bestimmt nicht jemanden für den Transport des Fohlens mitgeben. Und ein fremdes Pferd dazu hab ich noch nicht erlebt.

Heu würde ich auch auf den Boden legen. Auch ein Heusack wäre mir da zu gefährlich. Fohlen sind ja ziemlich ungeschickt und stellen die seltsamsten Dinge an.
Genauso hätte ich Bedenken mit dem halfter, allerdings muss man da berücksichtigen, dass man es beim ausladen ja auch händeln muss, das muss man dann abwägen. Besser wäre sicher ohne halfter, aber wenn ihr nicht direkt auf ner Wiese abladet, wird das wohl schwierig.


----------------------------------------------
Die schärfsten Kritiker der Elche
waren früher selber welche. (F.W. Bernstein)
nach oben springen

#13

RE: Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 15:47
von Ninja • Pferdepfleger | 862 Beiträge | 872 Punkte

Ohne Halfter würd ich mich fahren trauen, im Notfall muss man das Kleine doch irgendwie kriegen.

Theoretisch könnte ich schon einen 1,5er Hänger leihen. Mal gucken, ich werd mich noch mal ausführlich mit dem Züchter unterhalten was er dazu meint.


Du kannst dich den ganzen Tag ärgern, bist dazu aber nicht verpflichtet.
nach oben springen

#14

RE: Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 16:28
von nubi21 • Anfänger | 149 Beiträge | 149 Punkte

Hallo,

ich habe letztes Jahr auch einen Absetzer 150 km entfernt geholt. Absetzen fand statt, in dem er auf den Haenger kam.
Hatte da wirklich Angst und vorher noch nach einem Fohlengitter gesucht, das ich nicht mehr gefunden habe. Der Kleine war ganz lieb, hat sich zwar das Halfter ausgezogen, sonst aber alle lieb mitgemacht.
Hatten ihn normal angebunden. Und auch nicht sediert, wegen dem Gleichgewicht.

LG nubi21


-----------------------------
Manche Leute glauben jedem. Vorausgesetzt er flüstert.

(aus den USA)

nach oben springen

#15

RE: Transport von Fohlen

in Rund um den Stall 07.08.2007 19:17
von ninjus • Kleines Hufeisen | 219 Beiträge | 219 Punkte

Ich würde es einfach auf denn hänger ohnen heunetzt oder sonst was die fressen eh nicht. da sie viel zu aufgeregt sind. wenn es geht würde ich einen häger mit fohlen gitter nehmen. das ist besser wie die plane vom hänger. würde auch in einem durch fahren um so schneller sie zuhause ist um so besser. und für denn fall der fälle würde ich noch etwas sedalin mitnehemen wenn sie zu zappelig wird. das kann man auch sofort machen. ist stress freier für dich und das fohlen. Ich hoffe es gibt fotos wenn die maus da ist

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Fohlen kaufen?
Erstellt im Forum Was oben nicht passt von Ninja
40 04.07.2007 21:43goto
von ninjus • Zugriffe: 1556
Transport von Absetzer
Erstellt im Forum Was oben nicht passt von nubi21
6 07.10.2006 09:42goto
von obsession • Zugriffe: 335
Fohlen verliert seine Scheuheit nicht.
Erstellt im Forum Was oben nicht passt von Finja485
10 21.06.2006 08:12goto
von Screamgirl • Zugriffe: 1148
Fohlen ziehen - eure Erfahrungen
Erstellt im Forum Was oben nicht passt von Anna
19 12.04.2006 11:04goto
von Lieschen • Zugriffe: 769
Start des Forum am 04.05.2005
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: selinofell197
Besucherzähler
Heute waren 42 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 7318 Themen und 158620 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :