Das Reiterhippodrom

#16

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 09:40
von Mina • Reitlehrer | 5.761 Beiträge | 5829 Punkte

Oesi, dein Kleiner ist ein wirklich sehr netter Hafi. Ob man in dem Alter schon Freispringen lassen muss, darüber könnte man wohl streiten. Sinnvoll ist es nicht (wurde ja bereits wissenschaftlich erforscht), wenn dann birgt es nur unnötige Risiken (den abenteuerlichen Aufbau lass ich mal außen vor).

Was ich jedoch loswerden möchte: ich finde es jammerschade, dass ihm die Kindheit/Jugend vorenthalten wird. Weißt du, wenn man nicht warten WILL, dann - herrgottsackerlzement!! - kauft man sich einfach ein Pferd das schon 3 Jahre alt oder älter ist

Keine Bange, das wird mein letzter Kommentar in diese Richtung sein, denn ich habe schon viel zu oft die Erfahrung gemacht, dass Leute grundsätzlich nur aus selbst produzierten und gemachten Fehlern lernen.. auch wenn es jeweils schade für die Leidtragenden - nämlich die Pferde - ist.


LG Mina

------------------------------------------------------------------------
... dann halt nicht...
nach oben springen

#17

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 10:04
von oesi • Pferdeputzer | 21 Beiträge | 21 Punkte

ähhmm,ich versteh euch jetzt echt nicht??!!

1. war das kein freispringen wo man aufbaut und schaut wie hoch denn sein hottehüchen es schafft,es war einfach mal ein hupferl sag ich jetzt mal in der halle wo er auch neben vorbei gekonnt hätte,denn ich hab ihn nicht darüber gejagt!! oder gar gezwungen. was soll denn an einem 10 cm hupferl soooo schlimm sein?? der is doch net aus zucker,der hüpft aber draussen schon mehr und gefährlicher rum wie da in der halle.

er durchbricht die absperrungen in den weiden,er springt sogar freiwillig über baumstämme die in der weide liegen zum abfressen... !!!
und da kann ich ihn auch nicht hindern,...ihm gefällt es und er tut sich da auch nicht weh !!

wie gesagt,ihr habt da echt ein falsches bild... er darf freilaufen in der halle,weil ich bodenarbeit geamcht hab und dann hat er sich es aussuchen können,spring ich oder lass ich es. es waren gute 10 !!! cm,...kein halber meter !!!

und was soll ich machen,wenn in dem stall keine gleichaltrigen sind?? ich hab keine anderen möglichkeiten ihn unterzustellen...

er is mit anderen 11 pferden in der herde und hat sich innerhalb von 2 tagen total eingelebt... der jüngste nach ihm is gerade mal 5 jahre !! die machen dann halt zusammen den scheiss mit dem ausbrechen,... aber sogar das is net gefährlich,denn es is alles hier am lande,keine autos und strassen... und wenn sie abhauen,dann nur auf die wiese oder gleich in ihre boxen rein gg*

also denkt mal net so negativ,..ich weiss schon was ich mache mit ihm,ich wär doch schon saublöd,wenn ich ihn vorgesetzlich gefahren aussetzen würde,oder??
es geht ihm gut und er hüpft auf der weide viel gefährlicher rum,da müsste ich angst haben um seine sehnen und knochen


Liebe grüsse Claudia und Whisky

**Wenn Menschen denken dass Pferde nicht fühlen können,
dann fühlen Pferde dass Menschen nicht denken können.**

nach oben springen

#18

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 10:06
von oesi • Pferdeputzer | 21 Beiträge | 21 Punkte

und keine angst,er stösst sich mir sicherheit nicht den kofp,das schaut so aus,ich weiss,das dach ist eine kuppel. wir haben halt mal net so eine pervekte halle,die hat sogar ein planendach !!!!! aber alle pferde bei uns haben es bis jetzt überlebt ...


Liebe grüsse Claudia und Whisky

**Wenn Menschen denken dass Pferde nicht fühlen können,
dann fühlen Pferde dass Menschen nicht denken können.**

nach oben springen

#19

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 10:17
von Dani • Goldenes Reitabzeichen | 12.261 Beiträge | 12282 Punkte

Ooookay. Dann einmal in aller Deutlichkeit und wenn du es dann nicht verstehen magst, kann ich dir nicht helfen.

Es will dir keiner was böses, aber es scheint als wärst du sehr unerfahren und dann sieh doch einfach ein,dass du Fehler machst und versuch sie zu vermeiden, nicht zu verteidigen.

Thema Freispringen: Es geht nicht um die Höhe, sondern um das "wie" und "überhaupt". Entweder mache ich das ordentlich (und häng nicht irgendwo ne freischwebende Stange rein), oder ich lasse es. Da ordentlich (Fänge, Helfe, Absprungstange etc)in dem Alter sich selbst verbieten sollte, bleibt nur: Lass es. Deine Aussagen wie "er kann ja selber entscheiden ob er drüber möchte" sind eigentlich zum schmunzeln,aber doch traurig. So geht man doch keine Ausbildung an.. lass es einfach, bis er alt genug ist, und dann such dir fachkundige Hilfe damit er das Springen ordentlich lernt. Mit so einer Waldorf-Kindergarten-Idee kommst du nicht weit, denn später darf er eben auch nicht entscheiden ob er nu möchte oder nicht (Palim, Palim). Ansonsten zählt hier der Gedanke von Moritz: Nicht alles was Kinder wollen, tut ihnen auch gut.

Thema Haltung: Wenn ich keine Möglichkeit habe, ein Babypferd artgerecht aufzuziehen, lasse ich es, Ende. Darum kümmert man sich vorher. Der muss nicht in deiner Nähe sein und mit dir in die Halle, sondern raus und in 1,5 Jahren wieder angeschaut werden... Du willst es nicht hören, aber du machst dir da ein sozial kaputtes (und körperlich nicht-ideales) Pferd zurecht. Geeignete Möglichkeiten gibt es immer, das muss doch zur Aufzucht nicht im Umkreis von 10km sein. Stell ihn halt weiter weg und besuch´ihn einmal die Woche und gut. Den Ernst des Lebens findet ihr noch früh genug. Und nein, eine Herde wo der nächste 5 ist, ist keine Alternative. GAR keine. Ausbrechen und co- wenn die Wiese mit gleichaltrigen Kumpels gut und groß ist, wird sich sowas von alleine erledigen. Und bei so Halbsätzen wie "stand er dann mal mehrere Tage drin"... wird mir ganz anders. Hast du dich mal mit dem Bewegungsapparat und den Konsequenzen befasst?

Lass dir einfach helfen, und sei nicht so verblendet mit "aber ich will doch nur das Beste für Hasipupsihafi". Mag sein, aber das schützt nicht vor Unwissenheit und unüberlegtem Handeln. Mag sein dass dein Hafi 20 Jahre läuft trotz sehr schlechter Jugend- aber wenns nicht so ist, braucht man sich dann nicht fragen warum.

Also umdenken, Hafi in die Herde und gut.


_____________________________________

zuletzt bearbeitet 01.09.2009 10:18 | nach oben springen

#20

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 10:23
von Scroogie • Turniertrottel | 1.603 Beiträge | 1603 Punkte

Kann mich nur anschließen, bei uns ist auch ein Hafi, der mit 2 (?) in die Herde kam, ohne Gleichaltrige. In meinen Augen ist der heute noch völlig unsozialisiert, nervt alles auf der Wiese, was 4 (und auch 2) Beine hat, springt drauf rum, beißt ins Halfter, - und keiner will wirklich mit ihm spielen. Auf Begrenzung (ob von Mensch oder Pferd) reagiert er null...


__________________________________________________________
Ich werde Regenbogenschatzkistenverschieberin,
wenn ich groß bin...

zuletzt bearbeitet 01.09.2009 10:35 | nach oben springen

#21

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 11:37
von Penny Lane • Goldenes Reitabzeichen | 12.553 Beiträge | 12592 Punkte

In dem Alter finde ich es auch zu früh, das war mir gar nicht klar. Auf den Bildern sieht er gar nicht so klein/jung aus
Trotzdem habe ich jetzt nicht den Eindruck, dass du irgendwie versuchst, dein Pferd kaputt zu machen oder so. Aber auch ich würde das mit dem Springen lassen, bis er älter ist.

Mit der "nicht artgerechten" Aufzucht teile ich nicht unbedingt die Meinung der anderen. Das Thema hatten wir hier schon einmal (Schnattchens Pony). Es ist Quatsch, dass ein Haflinger nur mit einem gleichaltringen Haflinger aufwachsen muss, um ein "normales" Sozialverhalten entwickeln zu können. Es ist natürlich immer schöner, wenn die Pferde mit gleichaltrigen Pferden aufwachsen können (!) aber auch in einer "normalen" Herde können sich Pferde ganz normal entwickeln und auch spielen.

Wir haben eine Jährlingsstute, die letztes Jahr als Fohlen mit 3 Hengstfohlen und den entsprechenden Mutterstuten zusammen in der Weide stand. Da war die total ängstlich, wollte sich kaum anfassen lassen etc. und nun, wo die mit 4 "erwachsenen" Stuten (3-6 Jahre) auf der Weide steht ist die total aufgeblüht. Die lässt sich super führen, ist nicht mehr ängstlich und macht einen sehr zufriedenen Eindruck.

Bei einem Junghengst ist es schon von Vorteil, wenn ein Spielpartner da ist. Der kann aber auch mal älter sein.
Wenn diese "Kampfspiele" bei 3-jährigen unterbunden werden, weil es zu gefährlich ist, dann sagt doch auch keiner "ihr raubt dem die Kindheit"


------------------------------------------------
Mal verliert man und mal gewinnen die anderen...
------------------------------------------------
Du blöder Arscharsch!.... Pimmel!!!
(Keinohrhasen)
------------------------------------------------
nach oben springen

#22

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 13:59
von jannie • Turniertrottel | 2.963 Beiträge | 2966 Punkte

Zitat von Penny Lane
Wenn diese "Kampfspiele" bei 3-jährigen unterbunden werden, weil es zu gefährlich ist,


hä?wenn ein 3-jähriger mit seienm Kumpels auf der Weide Kampfspiele betreibt, ist mir das genauso egal wie bei einem 1-jährigen. Wenn ein 1-jähriger mit mir Kampfspiele betreiben will, ist mir das genauso wenig egal wie beim 3-jährigen. -> ich versteh nicht ganz worauf du hinaus willst?


ansonsten *auchnochmeinensenfdazugeb*

find ich a) 13 Stunden Box für einen Jährling zu viel und b) hab ich am liebsten gemischtalterige Gruppen (mit gleichalterigen Spielkameraden und älteren Erzieher) aber die Welt ist nun mal nicht perfekt.




nach oben springen

#23

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 14:37
von Penny Lane • Goldenes Reitabzeichen | 12.553 Beiträge | 12592 Punkte

Ich will darauf hinaus, dass es Leute gibt, die ihr 3-jähriges Pferd dann lieber mit einem "älteren" Pferd auf die Weide stellen, damit nichts passiert. Und da sagt dann auch keiner was im Sinne von "das arme Pferd wird ja gar nicht artgerecht aufgezogen"...


------------------------------------------------
Mal verliert man und mal gewinnen die anderen...
------------------------------------------------
Du blöder Arscharsch!.... Pimmel!!!
(Keinohrhasen)
------------------------------------------------
nach oben springen

#24

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 14:42
von Just for fun • Turnierreiter | 3.541 Beiträge | 3548 Punkte

nach dem es eh schon im OT ist und ich Zeit habe, mag ich auch meinen Senf dazu schreiben:

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass man Fohlen und Jungpferde nicht unbedingt in einer Herde gleichaltriger Pferde aufziehen muss, viel entscheidender ist doch die Haltungsform an sich? Gemischte herden (altersmäßig) vertragen doch auch einzelne Jährlinge gut, wenn sie spielpartner finden, die halt z.B. ein jahr älter sind? Wichtig ist eine funktionierende Herde, viel Platz (365 Tage im jahr, nicht nur zur weidesaison) und Zeit "pferdekind" zu sein...

Nicht jede Fohlenherde gleichaltriger ist der perfekte aufzuchtplatz!

Ein funktionierender herdenverband mit wenig Fluktuation und optimierten äusseren bedingungen kann oftmals die bessere Wahl sein!


zuletzt bearbeitet 01.09.2009 14:43 | nach oben springen

#25

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 14:46
von Danja • Goldenes Reitabzeichen | 10.127 Beiträge | 10128 Punkte

Ein Jährling und ein Zweijähriger in einer altersgemischen Herde ist in meinen Augen völlig okay, ich find halt nen Jährling und als nächstes ein fünfjähriges Pferd nicht so ganz gelungen, wenn der Rest der Herde älter ist.
Und springen lassen würd ich mein Pferd so jung auch nicht - man lässt ja auch kleine Babys nicht zu lange sitzen bzw. aufrecht auf dem Arm, auch wenn sie es gern haben, weil es für den Knochenbau einfach noch nichts ist.


--------------------------------------------
Wer "Kemie" sagt, muss auch "karmanter Kef-Kirurg" sagen!
nach oben springen

#26

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 15:04
von jannie • Turniertrottel | 2.963 Beiträge | 2966 Punkte

Zitat von Penny Lane
Ich will darauf hinaus, dass es Leute gibt, die ihr 3-jähriges Pferd dann lieber mit einem "älteren" Pferd auf die Weide stellen, damit nichts passiert. Und da sagt dann auch keiner was im Sinne von "das arme Pferd wird ja gar nicht artgerecht aufgezogen"...




echt? naja ich bin das nicht so gewohnt mit den hübschen 2er-Gruppen, deshalb bin ich da gar nicht drauf gekommen... (man merkt: ich würd das ja eher nicht machen


nach oben springen

#27

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 15:14
von Betzi • Turniertrottel | 1.991 Beiträge | 1991 Punkte

Jannie: Es soll auch Pferde geben, die sich in so hübschen Zweiergruppen wohler fühlen, als in riesengrossen Herden, in denen sie nie ihre Ruhe haben...und das obwohl genügend Platz für die riesengrosse Herde ist...
Pferde kommen eben nicht vom Fliessband und müssen demnach individuell behandelt werden...

Ansonsten noch kurz zu den Fotos: Schöner Hafi...

nach oben springen

#28

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 15:20
von jannie • Turniertrottel | 2.963 Beiträge | 2966 Punkte

äh Betsy ich hab nicht geschrieben, dass ich 2er-Gruppen per se schlecht finde, nur dass ich es nicht gewohnt bin


nach oben springen

#29

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 15:22
von Betzi • Turniertrottel | 1.991 Beiträge | 1991 Punkte

Wenn du meinst...

nach oben springen

#30

RE: freispringen

in Bodenarbeit 01.09.2009 15:36
von jannie • Turniertrottel | 2.963 Beiträge | 2966 Punkte

*nochmalnachles* hm ja ich meine :)

Falls du dich auf meinen Satz in Klammer beziehst: da steht 1. "eher", was andeutet, dass es sich nicht um eine absolute Aussage handelt und 2. bezieht es sich auf einen konkreten Fall (viel spielendes Jungpferd) - kann man natürlich, wie du richtig bemerkst, nicht auf die gesamte Pferdepopulation anwenden


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Griffelbeinbruch oder was könnte das sonst sein?
Erstellt im Forum Krank was tun? von bobanka
29 02.12.2009 20:49goto
von Haannaa • Zugriffe: 6768
Freispringen wer machts?
Erstellt im Forum Bodenarbeit von Gala
28 18.01.2007 16:44goto
von Debby • Zugriffe: 1975
Start des Forum am 04.05.2005
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manxiaodong22
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 7297 Themen und 158494 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: