Das Reiterhippodrom

#1

Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 24.06.2010 18:48
von Lieschen • Goldenes Reitabzeichen | 10.711 Beiträge | 10791 Punkte

Ich habe mit meinem Hund schon von kleinauf geübt, dass er am Pferd mitläuft. Prinzipiell klappt das auch super. Er läuft schon bei Fuß, guckt aufs Pferd, guckt auf mich und hört grundsätzlich auch.

Problem: Er jagt. Ich kann ihn im Wald nicht ableinen, da habe ich ihn immer an der Schleppleine.

Er ist zwar nicht der hellste Hundekopf unter der Sonne, verfügt aber doch über eine gewisse Bauernschläue und weiß ganz genau, dass ich vom Pferd aus gleich null Einwirkungsmöglichkeit habe er ist dann also weg und ich stehe da wie doof und warte, dass Monsieur sich bequemt, zurückzukommen. Eigentlich habe ich ihn inzwischen so weit im Griff, dass ich ihn vor Jagdattacken stoppen kann, vom Pferd aus leider nicht.

Konsequenz: ich habe ihn kaum mehr mitgenommen, das will ich aber ändern und überlege, wie.

Jetzt habe ich darüber nachgedacht, es mal mit einer Flexileine in der Hand zu probieren.

Ich würde sie nicht festmachen, damit sie jederzeit fällt, wenn das Pferd losgeht, damit der Hund nicht mitgeschleift wird.

Ich reite im Gelände eh immer am hingegebenen Zügel, das muss die Püppie natürlich noch lernen, aber das strebe ich fürs nächste Jahr an.

Die Flexileine rollt sich auf, dürfte also nicht zwischen die Pferdebeine kommen.

Haltet ihr das für sehr gewagt? Habe ich irgendwas nicht bedacht? Habt ihr noch andere Ideen?


zuletzt bearbeitet 24.06.2010 18:51 | nach oben springen

#2

RE: Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 24.06.2010 19:15
von Mina • Reitlehrer | 5.761 Beiträge | 5829 Punkte

Also ich persönlich finde eine Leine - egal welcher Bauart - vom Pferd aus zu führen immer etwas schwierig.. mir wäre wohl die Gefahr zu groß, dass was passieren könnte, auch wenn das sicherlich an meiner Unfähigkeit liegen würde.

Hast du es schonmal mit einem Pustehalsband versucht? Der Viszla meiner Schwester hat auch gejagt (klar, ist ja auch ein Vorstehhund) und unter professioneller Anleitung hat sie das mit Hilfe eines Pustehalsbandes ganz schnell in den Griff bekommen. Man muss allerdings dazu sagen, dass der Viszla schon extrem sensibel ist. Von daher weiß ich nicht, ob das bei jedem Hund (so schnell) zu dem gewünschten Erfolg führt.


LG Mina

nach oben springen

#3

RE: Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 24.06.2010 19:40
von jannie • Turniertrottel | 2.963 Beiträge | 2966 Punkte

ich hab meinen gelegentlich auch am Pferd an der Leine, allerdings dann eine ganz gewöhnliche, nicht besonders lange, nicht ausziehbare Leine - da kann er dann aber eben wirklich nur neben dem Pferd herlaufen, für was anderes reicht die Leine nicht.
Flexi mag ich nicht soo sonderlich, kenn aber auch Leute bei denen das funktioniert mit der Flexi auf dem Pferd

nach oben springen

#4

RE: Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 24.06.2010 20:24
von bibi • Goldenes Reitabzeichen | 15.896 Beiträge | 15917 Punkte

vom gefühl her würd ichs nicht machen entweder es klappt ohne leine - eben nur an der straße würd ich ne leine mitnehmen aber da eher was kurzes da soll er ja auch bei fuss gehen - wenn ich die kleine liese mit im gelände hatte dann ist die so mitgelaufen und da wir im zweifel bei galoppstrecken auch mal schneller waren mußte sie hinter und hat sich irgendwann nicht mehr einfallen lassen zu weit weg zu laufen.

diese flexleinen haben ja auch so ein aufrollgeräusch erstmal mußte der püppi zeigen das dieses geräusch nicht schlimm ist weil fuchteln mit der flex und dem pferd kämpfen ist schon blöd.
ich stell mir das schwierig vor und die flex wegwerfen wenns brenzlig wird auch - da macht man doch alles aus reflex wo fliegt dann das ding von der flex hin oder bekommt man die so schnell weg?! keine ahnung das wär mir nix


...........................

Ich und mein Pony
Sein Name ist Johnny
Wir reiten Richtung Sonnenuntergang
Es ist fast wie schweben
Ich fühle das leben
Durch meine Extensions weht der Sommerwind

nach oben springen

#5

RE: Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 24.06.2010 20:25
von Lieschen • Goldenes Reitabzeichen | 10.711 Beiträge | 10791 Punkte

und das geht gut, Jannie?

Ich habe ja keine 5 Stunden Ritte mit Hund und Pferd vor, aber ich fände es schon nett, auch mal ein halbes Stündchen zu dritt auszureiten...

Mina, das habe ich schon alles probiert. Leider erfolglos. Er hat einfach zu dichtes Fell und ist zu unsensibel, den stört das Gesprühe gar nicht.

nach oben springen

#6

RE: Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 24.06.2010 20:30
von jannie • Turniertrottel | 2.963 Beiträge | 2966 Punkte

ja, das geht gut. Ich hab ihn aber nur bei Bedarf an der Leine - also während der Leinenpflichtzeit im Wald oder mal im Dorf - also nicht stundenweise. Hast du ja aber auch nicht vor.

aber hast du keine Möglichkeit für einen Mini-Aursitt von einem halben Stündchen den Wald einfach zu meiden?

nach oben springen

#7

RE: Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 24.06.2010 20:49
von Lieschen • Goldenes Reitabzeichen | 10.711 Beiträge | 10791 Punkte

Wald habe ich im neuen Stall nicht, aber dafür Hasen ohne Ende ich habe einfach keinen Bock, auf meinem Jungpferd zu sitzen und meinem Köter hinter her zu schreien.

wie leinst du deinen Hund vom Pferd aus an und ab?

nach oben springen

#8

RE: Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 24.06.2010 20:51
von jannie • Turniertrottel | 2.963 Beiträge | 2966 Punkte

der steigt an meinem Bein hoch und bleibt dann (wenn er brav ist *strengguck* *g* ) so bis ich eben an- /abgeleint habe

nach oben springen

#9

RE: Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 24.06.2010 23:44
von marcella • Turnierreiter | 3.031 Beiträge | 3031 Punkte

Ich nehm unseren ab und an mit der Flexileine am Pferd mit. Allerdings lasse ich ihn rechts laufen, weil ich die Leine in der linken Hand nicht halten kann. Durch die Flexileine hat er doch mehr Spiel und kann auch mal ausweichen, sollte das Pferd erschrecken. Klappt super. Allerdings solltest Du auf alle Fälle so ein Huskygeschirr nehmen, ähnlich dem von Sabro z-B., damit die Leine wirklich immer oben mittig ansetzt und der Hund sich nicht drin verwickelt.

Lieschen, ich weiß ja nicht ob Du nach wie vor am Jagen arbeitest. Aber ich habe von einer sehr guten Hundetrainerin den Tip bekommen, eine Schleppleine aus Biothane zu verwenden und die 5 cm weise abzuschneiden. So wird der Hund vom Gewicht entwöhnt und weiß letztlich nicht, dass die Schleppleine nichts mehr nützt...


_____________________________________________________

Take the time it takes so it takes less time.
nach oben springen

#10

RE: Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 25.06.2010 07:31
von Lieschen • Goldenes Reitabzeichen | 10.711 Beiträge | 10791 Punkte

Oh, ein Erfahrungsbericht! Das hört sich gut an, Marcella.

Mein Hund hat eh vollkommen Begleithundwidrig gelernt, rechts bei Fuß zu gehen, weil ich mit Rad und Pferd ja auf der rechten Seite unterwegs bin und er so auf der dem Straßenverkehr abgewandten Seite ist.
Und das Sabro Geschirr hat er eh

was das Jagen angeht: Da habe ich auch mit Trainer schon so viel probiert. Ich befürchte, das wird nichts mehr. Von Kaninchen kann ich ihn meistens abrufen, unser Hauptproblem ist Großwild...

nach oben springen

#11

RE: Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 25.06.2010 08:12
von melanie2776 • Goldenes Reitabzeichen | 16.364 Beiträge | 16589 Punkte

Sorry fürs OT aber bei Großwild denke ich pesönlich an Elefanten, Nashörner und ähnliches und finde Hugo schwer mutig das er sowas jagt UND finde es im Bezug auf globale Erwärmung beachtilch das es sowas in Brandenburger Wäldern gibt.


Sonnigen Gruß
Melanie

Rekonvaleszenz ist keine Krankheit!!!
__________

Ich spüre es! Heute ist ein guter Tag! Pumamama gez wird abgerechnet!

nach oben springen

#12

RE: Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 25.06.2010 08:13
von jannie • Turniertrottel | 2.963 Beiträge | 2966 Punkte
nach oben springen

#13

RE: Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 25.06.2010 09:25
von Just for fun • Turnierreiter | 3.541 Beiträge | 3548 Punkte

ich hatte im Mai das "vergnügen" zufällig zeuge eines "Reitbegleithundekurses" zu werden (fand zeitgleich auf der Anlage statt, wo wir mit den Pferden immer Urlaub machen)
Der Kurs an sich war..... "braucht kein mensch" - aber ein paar gute tipps waren dann doch dabei.
Z.B. zum Thema Leine: wichtig ist (sagte der fachmann!) dass keine haken, Ösen und Ringe dran sind, also nicht diese handelsüblichen verstelbaren Leinen. Sie muss natürlich lang genug sein, "oben am Hund" (wie marcella schon beschrieb) befestigt werden und soll jederzeit fallen gelassen werden können, also sogar nur lose in der hand gehalten, damit man sie auch schnell fallen lassen kann!
Sein tip, den ich schon nachgebaut hab, war: sich Bundeswehrseil besorgen (ich hab 8 mm genommen) und einfach einen Karabiner dran. Da kann man mit verschiedenen längen herumprobieren, weils ja kaum was kostet, das experiment.
Ist dann im prinzip ne simple schleppleine, wo das ende, das nicht am Hund ist, oft mal bis fast zum Boden hängt (vom reiter aus) Ich kann das nicht so gut beschreiben - aber es hat (im kurs und im selbstcversuch) geklappt.
Übrigens soll der Hund am pferd durchaus rechts laufen (und dafür auch ein extra Kommando lernen, um es vom FUSS zu unterscheiden) für den strassenverkehr

Also, das ist alles nur aus dem kurs wiedergegeben, ich selbst habe Russell, da denkt man weniger nach....*pfeiff*


*Stern des Südens*

"Euer Neid ist unser Stolz "

zuletzt bearbeitet 25.06.2010 09:26 | nach oben springen

#14

RE: Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 25.06.2010 10:50
von marcella • Turnierreiter | 3.031 Beiträge | 3031 Punkte

Lieschen, ich kenn auch genügend, aus denen man das Jagen nicht mehr rauskriegt. Machste letztlich nix. Wir haben mit dem Hund einfach nur Glück gehabt - haben ihn ja erst drei Monate, aber der ist sowas von easy.


_____________________________________________________

Take the time it takes so it takes less time.
nach oben springen

#15

RE: Hund am Pferd mitnehmen

in Was oben nicht passt 25.06.2010 12:26
von Lieschen • Goldenes Reitabzeichen | 10.711 Beiträge | 10791 Punkte

tja, in Berlin gibt es nichts, was es nicht gibt, Melanie

Just, das finde ich sehr interessant! Offenbar scheint also auch der Hundefachmann (mehr oder weniger...) der Auffassung zu sein, dass das kein Riesenwagnis ist. Muss man aber nicht Angst haben, dass das Pferd reintritt, wenn die Leine auf den Boden hängt? Deswegen dachte ich ja an eine Flexileine...

Jetzt muss ich nur mal sehen, was mein Pferd dazu sagt. Naja, bisher ist sie ja tiefenentspannt und Hunde kennt sie auch.

Marcella, wusste ich doch, irgendwie kam mir der Hund "neu" bei dir vor! Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied!

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Katzen bzw. Hunde im Stall ?
Erstellt im Forum Was oben nicht passt von Sunny
32 27.02.2009 14:16goto
von Betzi • Zugriffe: 944
Das Leben Nach-Pferd
Erstellt im Forum Was oben nicht passt von Sunny
28 07.09.2008 22:09goto
von Haannaa • Zugriffe: 772
Kinder quälen Pferde....
Erstellt im Forum Was oben nicht passt von
80 12.08.2007 11:14goto
von ninjus • Zugriffe: 4838
Was macht ihr tagsüber mit euren Hunden?
Erstellt im Forum Haustier-Ecke von Lieschen
19 04.05.2006 20:24goto
von Euronymous • Zugriffe: 956
Start des Forum am 04.05.2005
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manxiaodong22
Besucherzähler
Heute waren 86 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 7298 Themen und 158497 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online: