Das Reiterhippodrom

#1

Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 18.04.2013 16:29
von Gala • Goldenes Reitabzeichen | 17.918 Beiträge | 18417 Punkte

Mal etwas überzogen formuliert

Ganz angeregt von dem VK Thread wollte ich mal wissen, warum soviele immer "die Pferde anderer besser reiten und bedienen"? Oder es allgemein besser können.

Einfach mal so frei raus weil viele schreiben "Fehler des Vorbesitzer daher roh!"

Warum denkt ihr, ihr reitet besser als der Bereiter, als der Vorbesi, als die RB des Verkäufers, Freund usw. oder kommt besser mit dem Pferd klar? Habt ihr schlechte Erfahrung damit gemacht? In welcher Form?

Ich bin ja nun schon viele Pferd in meinem Leben geritten.
Aus dem Forum
- Rudi (als er 3 war, ganz lieb und nett zu reiten, völiig dem Ausbildungsstand gut geritten, denke ist heute nicht anders)
- Chachacha (musste ich springen und konnte ihn nicht hindern, war etwas speziell)
- Corona (auch 4 jährig geritten, brav, viel Go nach vorne, damals ganz reel geritten)
- Anuschka (war dieser ganz SPECIAL Fall wie Gala, aber trotzdem reitbar)
usw.

Also was ich damit sagen will, keines der Pferde hätte ich zu dem Zeitpunkt als schlecht geritten betitelt.

In meinem Fall Palandro bei VK reiten, der war top geritten! Klar konnte der noch keine Lektionen, aber der war top an Kreuz und Schenkel. Mein Ziel war direkt das so zu erhalten und so auszubilden.

Aber egal mit welchen Besitzern von Pferden man spricht (Englisch, Western, Freizeit usw) die meisten erzählen immer wie schlecht die Pferde ja vorher waren und nur sie die ultimativen Reiter für dieses Pferd sind. Überzogen gesagt

Habt ihr wirklich soviele schlechte Erfahrungen gemacht?
War Lieschen nichtmal diejenige die gesagt hat, ein gut gerittenes Pferd kann von jedem geritten werden, egal welchen Ausbildungsstand?


nach oben springen

#2

RE: Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 18.04.2013 16:40
von melanie2776 • Goldenes Reitabzeichen | 16.369 Beiträge | 16595 Punkte

Ich reite die ja nicht besser und gerade deshalb mach ich es lieber selber. Sprich ich mache mit dem Pferd meine eigenen Kompromisse. Das ist für mich als Amateur absolut unerlässlich.

Ich reite nicht besser als der Durchschnitt. Ich mach es halt auf meine Art und das am liebsten von Anfang an. Ich würde z. B. kein Pferd kaufen, der drei- und vierjährig noch nicht im Gelände war. Die fehlende Fußungsintelligenz muss ich doch selber dranreiten. Dann kann ich es doch besser selber machen.


Sonnigen Gruß
Melanie

Ungeduld ist ein schnelles Pferd mit einem schlechten Reiter

__________

nach oben springen

#3

RE: Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 18.04.2013 16:44
von Sunny • Reitlehrer | 7.280 Beiträge | 7289 Punkte

Da bin ich das Paradebesipiel für das Gegenteil
Ich kann andere Pferde GAR nicht reiten.

Aber zu Deiner Frage - ein gut und reell (!) ausgebildetes Pferd kann, vermute ich, von jedem halbwegs guten Reiter nachgeritten werden. Aber natürlich sagt man eher, dass man ein schrecklich schwieriges Pferd hat, das außer dem Besitzer keiner richtig reiten kann als dass diverse Ausbildungsmängel bestehen und das Pferd auf die normale Hilfengebung eben nicht mit der normalen Lektion reagiert.

Vor allem bei einem eingespielten Pferd / Reiter-Team besteht wohl eher die "Gefahr", dass das Pferd auf spezielle Hilfen seines Reiter reagiert und nicht auf die schulmäßigen Hilfen. Ich habe mal das Pferd einer Freundin geritten, lief tuirniermäßig höchst erfolgreich L. Ich konnte den nicht vom MT zum AT durchparieren, der reagierte nicht auf meine Hilfe. Kein Wunder - die Besitzerin hat durchpariert, in dem sie die Beine aufgemacht und mit dem Zügel nachgegeben hat.


__________________________________

Jeder hat das Recht auf meine Meinung

__________________________________
nach oben springen

#4

RE: Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 18.04.2013 16:45
von marcella • Turnierreiter | 3.031 Beiträge | 3031 Punkte

Würde ich ähnlich sehen. Ich mein, ich reite sicherlich "besser" Dressur als jemand, der ausschließlich auf dem Wuschelpony durch die Wallachei gondelt. Kann aber gut sein, dass das Wuschelpony mit mir macht, was es gerne möschte.

Es ist nur sicherlich einfacher, ein möglichst grünes Pferd auf sich zu polen. Wenn ich aber ein ängtlicher und noch unerfahrener Reiter bin, ist es wiederum nicht schlecht, wenn das Pferd eine gewisse eigene Souveränität mitbringt.


_____________________________________________________

A horse doesn't care how much you know, until he knows how much you care.

nach oben springen

#5

RE: Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 18.04.2013 16:50
von bibi • Goldenes Reitabzeichen | 15.896 Beiträge | 15917 Punkte

schließe mich sunny an... ich bin auch kein großer "Fremdpferdereiter" und hatte glück das ich ein "Leichtbedienmodell" in den meisten lagen hab und sich auf dem viele wohlfühlen und ich anscheinend nicht zuviel verkehrt gemacht hab. Natürlich seh ich zig leute wo ich weiß "kann ich sicher besser" (aber eher mit meinem nicht auf dem!) aber andersherum seh ich mich eher als kleines lichtlein


...........................

Seitdem ich diese endgeile
Traubenzucker-Uhr von der Tankstelle trage,
ist es in meinem Leben konstant 8:00 Uhr.
nach oben springen

#6

RE: Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 18.04.2013 16:51
von Gala • Goldenes Reitabzeichen | 17.918 Beiträge | 18417 Punkte

Zitat
Es ist nur sicherlich einfacher, ein möglichst grünes Pferd auf sich zu polen



Das klingt aber ganz anders, als "der ist dann vorher schon verritten"

Natürlich gehe ich jetzt hier nicht von Vorgeschichten aus wie "zusammen, Druck, GO, Turnier schnell platzieren oder ohen Rücken durch die Pampa".


nach oben springen

#7

RE: Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 18.04.2013 17:50
von kati • Pferdepfleger | 510 Beiträge | 511 Punkte

Mein Pferd war ja dressur mäßig in der Tat nicht weit oder sagen wir, gut, ausgebildet.
Nur, er konnte ja vorher überhaupt nix.

Ich reite ganz bestimmt nciht besser als der Durchschnitt. Hab nur für mein Pferd passend die Reitweise: Wenig Druck und wenig Hand.
Damit kam er und ich eben auch, prima zurecht.
Heißt also, er kannte gewichts- und Schenkelhilfen und hat mit einem besseren Reiter auch sofort eine bessere Figur gemacht.
Aber der ist halt so.

Ich wollte gar kein rohes pferd, und will auch keins (mehr).

Aber ich hab´s auch nicht soo mit fremden pferden, weil ich nciht weiß wie die sind. Und ich bin unsicher und hab Angst, was kaputt zu machen, oder dass die mcih kaputt machen, also ich runterfalle weil sie bocken oder so.

Ich glaub aber auch, dass Max so ist wie er ist, weil ich ihn alleine geritten hab immer. Er das also so kennt und auch mag. Ihm liegt sowas einfach mehr.
Passt also.

Ich würde mir aber gar kein verrittenes Pferd kaufen, sondern nur ein anständiges. Will mich ja nicht rum ärgern.
Und somit könnte ich so eine Aussgae gar nicht treffen.


---------------
liebe grüße
kati
nach oben springen

#8

RE: Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 18.04.2013 20:06
von Mina • Reitlehrer | 5.761 Beiträge | 5829 Punkte

Drops war roh, als ich ihn bekam. Er wird dieses Jahr 10 und ich weiß, den kann eigentlich jeder nachreiten. Viele können ihn auch besser reiten als ich - damit habe ich kein Problem, wieso auch

Fremde Pferde reite ich eigentlich gar nicht mehr. Ich kann mich schlecht auf andere Pferde einstellen und will das auch gar nicht. Drops kenne ich, er kennt mich und wir arbeiten an unseren Baustellen.

Ich hab aber auch nicht den Anspruch an mich, besser als andere sein zu müssen. Ich will nur mein Pferd möglichst ordentlich reiten können, das reicht mir vollkommen

nach oben springen

#9

RE: Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 18.04.2013 21:10
von Ninja • Pferdepfleger | 862 Beiträge | 872 Punkte

Tu ich ja gar nicht.

Mein eigenes Pferd reiten viele andere besser als ich und damit kann ich auch leben. Meine Stute ist brav und ehrlich ausgebildet und jeder der besser reitet als ich, kann die auch besser reiten. Mir wars sehr wichtig, dass ich auf die jederzeit Fremde setzen kann.

Bei meinem Pony war es etwas anders. Der war sehr auf mich fixiert und vor allem ein ausgefuchstes Schlitzohr das alle Tricks kannte. Der hat bei schwachen Reitern immer net ausgesehen weil er keinen Blödsinn machte. Wirklich starke Reiter dagegen hat er oft verhungern lassen. Bei zuviel oder zu lange Druck, ist er gleich explodiert. Dass ich auf dem am besten aussah, lag daran, dass ich ihn einfach in und auswendig kannte und er mich auch. Nicht daran, dass ich so gut reite.


Du kannst dich den ganzen Tag ärgern, bist dazu aber nicht verpflichtet.
nach oben springen

#10

RE: Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 19.04.2013 08:32
von Gala • Goldenes Reitabzeichen | 17.918 Beiträge | 18417 Punkte

Das der Besi in der Regel derjenige ist der das Pferd am besten reiten kann (nach Trainig und jahrelanger Erfahrung) stelle ich hier garnicht in Frage!
Sondern mich hat einfach nur gewundert, warum viele sagen. "roh und nicht verritten!"


nach oben springen

#11

RE: Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 19.04.2013 08:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hat vielleicht gar nicht viel mit "Besser als der Durchschnitt" zu tun..würde ich zumindest von mir nicht behaupten

Pajero war ja mein erstes Pferd. Der war mit Sicherheit nicht schlecht geritten, hatte allerdings einen sehr groben Vorbesitzer und war sauer gesprungen.
Hab dann als kleines Mädel wirklich bei 0 mit dem Springen mit ihm wieder angefangen und habs dann ach Jahren doch tatsächlich wieder ins M/B mit ihm geschafft. Zumindest durch zu kommen. Aber die Vergangenheit hing dem halt immer nach, der hat mir das letze Jahr als ich Turniere gegangen bin ein einziges mal an einem Sprung geholfen als ich mich vermetert hatte. Ansonsten durft ich in so einer Situation gerne alleine springen, da hat der nämlich den Anker geworfen.


Ich reite auch sehr gerne fremde Pferde, Corona zum Beispiel, da bekam ich das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht
Oder Gala, die wie ich fand noch spezieller speziell war als Anuschka.
Find das auch toll zu gucken wie man mit so Kandidaten klar kommt.

Jack war eigentlich so auch nicht geplant, ich wollte schon was gerittenes.
Aber ich finde das schon toll mit so einem Grünschnabel.
Ich will auch gar nicht das einzig wahre sein was da drauf reitet, ich finde es auch toll wenn andere genau so mit dem klar kommen.

Also wenn nochmal Pferd, dann bitte wieder so, weil das fühlt sich richtig an.


_________________________________________

I think I need to find a bigger place
'cos when you have more than you think
You need more space

Society, you're a crazy breed
I hope you're not lonely without me

zuletzt bearbeitet 20.01.2014 08:20 | nach oben springen

#12

RE: Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 19.04.2013 08:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gala, ich glaube, die Mehrheit meint einfach, dass sie lieber selbst "reingerittene" Fehler in Kauf nehmen würden als Fehler von anderen Leuten (niemand ist perfekt...) auszubügeln - sei es nun alleine oder mithilfe von Beritt. Ich denke, es ging gar nicht unbedingt um "besser" oder "schlechter"?

Als ich meinen damals gekauft habe, lief der echt nicht gut. Der war nur "oben hingestellt", nichts war reell und der zog auch nicht durch. Niemals hätte ich das alleine gekonnt, weil ich ein schwacher Reiter bin und der war ja auch schon 15 Jahre alt, darum habe ich mir meine RL zuhilfe geholt, hat trotzdem lange gedauert.

Beim Springen dasselbe. Ich wollte ja gerne ein bischen springen, mein Pferd war aber leider auch etwas "sauer", obwohl der nachweislich früher bis S gesprungen wurde. Pundsi hat mir dann geholfen und so konnte ich wenigstens das Abzeichen mit ihm machen.

Sollte ich jemals wieder ein Pferd kaufen wollen, würde ich sowas nicht nochmal machen. Also ein Pferd mit so vielen Baustellen kaufen.

LG
Dani2


zuletzt bearbeitet 19.04.2013 08:55 | nach oben springen

#13

RE: Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 19.04.2013 08:55
von Mina • Reitlehrer | 5.761 Beiträge | 5829 Punkte

"Roh und nicht verritten" - warum nicht? Wer besser Jungspunde ausbilden als gerittene Pferde korrigieren kann, darf das in meinen Augen gerne tun. Und jeder darf die Wörter "ausbilden" und "korrigieren" so auslegen, wie er möchte - da versteht ja jeder was anderes darunter

Mein Pferd vor Drops war zB für mein Empfinden ganz schön "verritten", als ich ihn kaufte. Trotzdem habe ich ihn gekauft, da ich mir zugetraut habe, ihn so "hinzubiegen", dass es für MICH ein gut gerittenes Pferd wird. Vielleicht empfanden ihn die Leute, die ihn vorher geritten haben, nicht als verritten. Vielleicht aber auch schon - interessiert mich ehrlich gesagt nicht, da es doch eh nichts zur Sache tut.

Und ja, wenn ich ehrlich sein soll, finde ich, dass die meisten Pferde schlecht geritten sind. Das heißt nicht, dass ich es mit diesen Pferden besser könnte. Andere Reiter dürfen ihre Pferde reiten wie sie wollen. Ich möchte nur und ausschließlich mein Pferd so reiten, wie ich es für "richtig" halte

nach oben springen

#14

RE: Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 19.04.2013 09:41
von Gala • Goldenes Reitabzeichen | 17.918 Beiträge | 18417 Punkte

Wie gesagt, ich finde es besteht schon ein Unterschiede in

Zitat
einfacher, ein möglichst grünes Pferd auf sich zu polen.



zu

Zitat
roh, damit nicht verritten





Als ich auf Pferdesuche war, haben wir natürlich auch Pferde dabei gehabt die garnicht gingen. Da war aber die Selbstüberschätzung der Besitzer auch einfach sehr hoch. Wenn ich L sage, dann meine ich auch L. Wobei ich wiederrum viele Pferde dabei hatte, die ich null Problem direkt einstellen und arbeiten konnte. Regine aber eben nicht. Sprich nicht alle waren schlecht geritten, sondern es scheiterte mehr am Vermögen und anderen Kleinigkeiten.

Aber ich komme immer wieder an dieses Wendymodel "nur ich bin der wirklich gute Besitzer und vorher war eh alles schlecht...!"

Und das sind dann teilweise Pferde und Reiter wo ich sage, soo "stark/gut" reiten die garnicht. *schulterzuck*


nach oben springen

#15

RE: Warum reite ich besser als der Durchschnitt

in Was oben nicht passt 19.04.2013 09:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gala im Beitrag #14
Aber ich komme immer wieder an dieses Wendymodel "nur ich bin der wirklich gute Besitzer und vorher war eh alles schlecht...!"


Das würde ich hier ehrlich gesagt keinem Unterstellen, erst recht nicht aufgrund des Kauf-Threads...


_________________________________________

I think I need to find a bigger place
'cos when you have more than you think
You need more space

Society, you're a crazy breed
I hope you're not lonely without me
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
V: Reiter Revue DVDs
Erstellt im Forum Börse von oxford
1 09.02.2012 11:02goto
von zaubermaus4875 • Zugriffe: 1157
Was immer man über Pferde und Reiter wissen muss ...
Erstellt im Forum Was oben nicht passt von marcella
9 06.10.2008 17:43goto
von Danja • Zugriffe: 5945
Reiter Forum in Wuppertal bei Mercedes Benz
Erstellt im Forum Springen und Dressur von Gala
0 03.09.2008 23:09goto
von Gala • Zugriffe: 477
Sporen - warum?
Erstellt im Forum Was oben nicht passt von Sunny
31 17.08.2008 09:49goto
von indy • Zugriffe: 945
Kräfte beim Reiten
Erstellt im Forum Springen und Dressur von **Pedro**
70 16.03.2007 17:24goto
von fannie mae • Zugriffe: 2058
reiten ohne reithalfter
Erstellt im Forum Springen und Dressur von obsession
29 29.08.2006 10:30goto
von Sunny • Zugriffe: 1157
Start des Forum am 04.05.2005
Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: selinofell197
Besucherzähler
Heute waren 26 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 7318 Themen und 158620 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online: