Das Reiterhippodrom

#1

Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 27.01.2007 18:37
von indy • Turniertrottel | 2.200 Beiträge | 2200 Punkte

So... weil die Frage aufkam fänd ich es mal ganz interessant zu sammeln, was man bestimmten Vererberlinien nachsagt bzw. auch welche passenden oder eben genau nicht passenden Erfahrungen ihr damit gemacht habt. Eigentlich gebe ich selber ja nicht besonders viel aufs Papier und dessen "Auskunft", muss aber doch eingestehen, dass ausgerechnet bei mir das ganze auf voller Linie passt.

Scampo ist S-Linie gezogen (Sandro-Sacramento Song). Über das angebliche enorme Springvermögen kann ich nichts (und will ich in Zukunft vielleicht auch gar nix *gg* ) sagen - alles kleine wird jedenfalls ohne Rücksicht auf Verluste niedergerammt. Lieschen schrieb damals "die eifrigsten sind sie nicht unbdingt. Hoch sensibel und leicht sauer zu machen". Rausgekommen ist: gaaaaanz superschnell krätzig und schlimmes Alphatier, schnell auf Streit aus wenn er sich angegriffen vorkommt schwankt er zwischen Explosion und Schlafmütze. Körperlich sehr unsensibel, was man dem Pedrigree nach gar nicht unbedingt vermuten würde, da er aus Sacramento Song und über Corde sowie Ladykiller ja relativ viel Vollblut mitbringt. Er hat noch bisschen Traki-Blut drin (Alarm-Linie *gg*), alles in allem hat sich aber ganz extrem die Eigenschaften der S-Linie dominant durchgesetzt. Kurz gefasst ist er ansich begabt, aber interieursmäßig sehr schwierig.


Lukas, Pilotsohn: War eher "dümmlich", wenn man das von einem Pferd sagen kann, jedenfalls fand er nach 1 Woche das Weidetor immer noch nicht und bekam regelmäßig deswegen Panikattacken. Sonst wäre er ein "ganz normales Warmblut" gewesen, neigte aber dazu schwache Reiter auszunutzen. Im Endeffekt hat er sich nach 1/2 Jahr Tüdddel-Besi in ein echtes Monster verwandelt - und das mit sicherheit schlimmer als man vermuten könnte. Wobei ich gesagt hätte, dass das bei dem Pferd nie zum Problem geworden wäre, hätte man ihm nicht so viel durchgehen lassen. Allerdings wurde er dann wirklich zum Piloten-Alptraum... stand ständig nur noch auf 2 Beinen, und in die Halle gings nur noch rückwärts. An der Dressur hatte er weniger Spaß. Jedenfalls passte das schon ganz gut zu dem, was man Piloten nachsagt, abgesehen von seiner Intelligenz...
-----------------------------------

Meine Meinung steht fest, bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.


nach oben springen

#2

RE: Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 27.01.2007 19:30
von Dani • Goldenes Reitabzeichen | 12.247 Beiträge | 12268 Punkte

viel ahnung von zucht hab ich nicht, aber weltmeyers sagt man nach dass sie einen Hau haben, noch dazu super anfällig sind..und das kann ich auch nur bestätigen.
Pilot ebenso.. haben auch einen am Sender.
Über Rotspon (Rubinstein) hab ich mich wegen Rudi informiert..denen sagt man nach, dass sie unheimlich kopfklar sein sollen, bewegungsstark,rittig,aber zum koppen neigen (bislang nich?)und viel bezug brauchen...

das waren so meine ersten gedanken
-------------------------------------------------
Egal, ob das Glas halbvoll oder halbleer ist- die Hauptsache ist doch was drin ist




nach oben springen

#3

RE: Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 27.01.2007 20:24
von Sunny • Reitlehrer | 7.280 Beiträge | 7289 Punkte

Hab vermutlich noch weniger Ahnung von Zuchtlinien als Dani, zudem bis auf einen Absatz-Sohn kein Pferd aus einer bekannten bzw. berüchtigten Linie besessen. Dass Pilot ein bisschen durchgeknallt sein sollen, habe ich allerdings gehört - schließlich haben wir einen Pilot-Nachkommen als Hengst, aber sonst?



My Sunny and me


nach oben springen

#4

RE: Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 28.01.2007 13:48
von Gala • Goldenes Reitabzeichen | 17.790 Beiträge | 18250 Punkte

Ja ja Lieblingsthema

Pit einfach ohne Worte trachten einen nach dem Leben und käme mir niemals unter den Sattel. Steigen und buckelnd wie Mustangs, treten nach Menschen oder ziehen sie mal eben einen Berg rauf trotz Trense. Könnten eigentlich ganz net sein am Sprung aber verweigern gern mal km weiter vorher. Sind einfach keine "ich reite heute mal" Pferde. Täglich der selbe Kampf und täglich die Frage wie viel kann ich nun machen bwvor er wieder steigt. Egal ob sanfte Tour oder die Harte. Das sind kämpfer von klein an. Die lassen sich auch 50 mal umschmeissen beim steigen sie lassen es nicht sein.
Ich kenne bis jetzt nur eine Ausnahme und das ist Penny Stute wo ich aber immernoch sage die hat bestimmt net Pit als Vater Vielleicht liegt es auch daran das sie ne Stute ist... Sie ist zwar auch schwierig aber nichts gefährlich. Hat eher schnell mal Angst. Vor allem vor TAs und Hufschmieden.

Pilot sind auch nicht gerade einfach, aber mit klaren Linien und Regeln können das Top Pferde sein.

Donnerhall soll angeblich Brecher machen die auch nicht Kopfklar sind... (kann ich bis jetzt nicht bestätigen)

Sandro Hit und ähnliche werden ja auch gerne als nicht leicht bezeichnet sollen schnell grätzig sein. Vielleicht verwandt mit Pit? kann ich bis jetzt aber nicht bestätigen.

Weltmeyer sind oft Pferde die völlig um die Uhr sind und einfach keine Ruge reinzukriegen ist. Packt man sie in so Moment an fangen sie leicht an zu steigen und sind out of Control. 2 Stück dieser Art lernte ich selber kennen. Soweit brave Tiere konnten sehr gut springen, aber meist aus hohem Tempo und nicht wirklich mitarbeitent mit dem Reiter. (äh was war das...? die hat jetzt nicht die Kombi auf 2 Galoppsprünge mit einem gemacht oder?) äh doch User Monster hat ja eins dieser besagten Tiere, vielleicht liest sie ja irgendwann mal den Thread und schreibt mal ein paar ihrer schönsten Storys auf

Der Clou sind meist größer und was breiter und auch schonmal wutzig wenns richtig ans arbeiten geht. Aber einmal überredet hat man lange Ruhe und vor allem Spaß am Pferd. Der eine den ich kenne war auch nicht gerade sooo leicht zu sitzen






http://www.viggo-mortensen.cz/Film/Hidalgo/16.jpg


nach oben springen

#5

RE: Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 28.01.2007 14:57
von sansi • Großes Hufeisen | 414 Beiträge | 414 Punkte

Ich kenn mich da auch nicht so aus-
Aber:Ich habe von vielen gehört das Weltmeyer oft ne Schraube locker haben, durchdrehen und komisch sind,aber auf der anderen Seite auch nicht immer sondern nach Lust und Laune mal den Charakter ändern.-

Ich kenn so wirklich richtig keinen der durchgedreht ist,hab nur von einem gehört!

Mein Wotan ist der Enkel von Weltmeyer ich sag immer:Vom Umgang her wie die Mutter und vom laufen her wie der Opa!
Er hat zwar auch seinen Dickkopf und wir haben am Anfang gegeneinander gearbeitet(typisch Weltmeyer halt)und jetzt ist er total schmusig,ist aber schwierig beim reiten,kann aber wenn er läuft laufen wie ein junger Gott!
Bei Wotan merke ich nicht viel weltmeyer nur beim laufen!

Ich hab am Anfang gesagt mir kommt kein Weltmeyer in den Stall aber ich habe meine Meinung gewaltig geändert:Ich mag sie total gerne und den Charakter,wie sie den schlagartig mal ändern können oder was neues aushecken,es ist immer leben im Stall und manchmal kann man sich Stundenlang kaputtlachen!!

LG sansi


nach oben springen

#6

RE: Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 28.01.2007 15:08
von Nic3010 • Turniertrottel | 1.643 Beiträge | 1643 Punkte

hui,
die Weltmeyer vorurteile kann ich nur bestätigen
Sind völlig über der Uhr, kaum ruhig zu bekommen (erst heute wieder)
steigen und buckeln kann ich nicht bestätigen, habe ich auch vorher noch nicht über Weltmeyer gehört.
Selten mitarbeitend stimmt auch, aber WENN sie das tun, dann sind sie genial!

Über die Sandros habe ich das gleiche gehört! Sehr schwierige Pferde.....
Pilot ebenso....

Matcho / Mon Cherie /Metternich....macht unheimlich rittige und liebe Pferde! Oft ein wenig zu schissig. Aber arbeiten immer mit.

Brentano ,acht auch sehr rittige Pferde, keine überganggewaltigen Pferde, aber meist sehr gute, die toll zu reiten sind!

Denke, dass man sowas eh nur bei Jahrhunderthengsten sagen kann. wie z.B. Donnerhall, Rubinstein, Weltmeyer, Sandro etc.

LG Nic
----------------------------------------------------
Die Menschen tun viel, um geliebt zu werden. Alles aber setzen sie daran, um beneidet zu werden.
*Mark Twain*

http://www.nic3010.de.vu


nach oben springen

#7

RE: Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 28.01.2007 15:45
von indy • Turniertrottel | 2.200 Beiträge | 2200 Punkte

Stimmt. Das mit dem Metternich kann ich bestätigen. Alles irre hübsche Pferde (superzierliche Köpfe vor allem), oft in dunkler Jacke. Sind sehr rittig und vor allem beflissen... Arbeitsame Tierchen und klar im Kopf, trotz viel Blut.
-----------------------------------

Meine Meinung steht fest, bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.


nach oben springen

#8

RE: Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 28.01.2007 18:59
von Tincerbelle • Kleines Hufeisen | 161 Beiträge | 161 Punkte

Ich habe eine Pilotenkelin und eine Donnerhallenkelin, kann da also nur von meinen Erfahrungen sprechen.

Pixi(Petit Flour)- (Paradiso x Laila(Lausbub)) ist eine sehr sensible, blitzgescheite Stute, die aber unterm Sattel sehr schwierig ist und einen starken, einfühlsamen Reiter braucht.Sie spring gerne und halbe Häuser. Sie nimmt Fehler schnell übel und wird mißtrauisch. Leider wurde sie früher falsch gehalten und ist extrem schwierig unterm Sattel(Buckelt und zeigt sich oft unwillig- obwohl sie es liebt zu arbeiten- im Umgang aber mittlerweile ein echter Engel.

Lilly (Dolle Deern)- (Davignon x Warum nicht(Wanderkönig) ist eine sehr bewegungsstarke, etwas nervige Stute die täglich sehr viel Bewegung benötigt. Sie ist unterm Sattel gut zu handeln, wenn sie ausgelastet ist, ist sie es nicht neigt sie stark zum diskutieren.



Ich denke Genie und Wahnsinn liegen oft dicht beieinander...


Es gibt keinen Fahrstuhl zum Glück- man muß die Treppe nehmen

Angefügte Bilder:
Arbeitsende.jpg
lilli4.jpg

nach oben springen

#9

RE: Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 28.01.2007 19:35
von wendelin • Fortgeschritten | 1.322 Beiträge | 1322 Punkte

Einen Piloten hatten wir auch ne Zeitlang im Schulbetrieb laufen, solange man den in Ruhe seine Runden zockeln liess war alles ok, aber anpacken liess der sich gar nicht, da hat er sofort dichtgemacht. Schade, im Umgang war das ein superliebes und schmusiges Pferd.
Der Wallach von meinem RL ist von Mon Cherie, und der ist sehr rittig und leistungsbereit.

Sein Nachwuchspferd ist von Fürst Heinrich, der ist ein echtes Powerpferd, sehr bewegungsfreudig und auch schonmal etwas wutzig (gut, der ist auch erst 4), aber grundsätzlich brav und kooperativ

------------------

Das Schlimmste am Faulenzen ist, daß man nicht weis, wann man fertig ist.


nach oben springen

#10

RE: Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 29.01.2007 07:29
von melanie2776 • Goldenes Reitabzeichen | 16.352 Beiträge | 16577 Punkte

1. Gala du kennst 2 Der Clous und hast sogar schon beide geritten.

Also Der Clous, alle die ich kenne sind alles andere als angenehme Reitpferde. Oft stoffelig, ein bisschen transusig und alles in allem nicht besonders Leistungsbereit. Aber mit ein bisschen Überzeugungskraft hat man sie irgendwann auf seiner Seite.

Cornet Obolenskiy (Clinton x Hearbreaker) Alles was ich bisher gesehen habe sind das stumpfe Sautiere die alles dafür tun um nicht arbeiten zu müssten. Maulschwierig und mit einer Rittigkeit ausgezeichnet die der des Vaters in nichts nachsteht (der hat immerhin unser aller Lutti Beerbaum ausgezählt und mit ihm ohne dessen Wunsch die Halle im Pferdezentrum verlassen) wohlklingende Ausnahmen sind Christallo und Cornet Fever (?) aber die haben eh alles gekört was nicht schnell genug auf die Bäume kam.

Collin L (ja ich weiss sind alles moderne Hengste) sind maulig, stur und sicher keine Mädchenpferde. Die gerhören ähnlich wie Piloten in erfahrene Hände.

Dinard L (nicht ganz so modern) vererbt gern mal kaputte Füße ansonsten rittig und sprungewaltig sind die keine Frage aber was nutzt das wenn sie 10 jährig platt sind.

Donnerhall... die Frage ist immer wieviel Donnerhall braucht man. Viele die ich kenne sind büffelig, vorhandlastig und unrittig. Wenige die ich kenne sind angenehme Erscheinungen die durch Schub und Rittigkeit überzeugen.

Cor de la Bryere... sind am springen nicht zu hindern, bewegen sich aber auch noch ein kleines bisschen. Kann alles bei rauskommen weils fast überall drinsteck.

Landgraf, bringt die Bewegung mit die Corde nicht mitbringt, Kopfklar (na ja bei Corona kommt dann wohl Corde durch) springgewaltig und rittig.

So, ich glaube jetzt habe ich alle Klischees bedient.
Sonnigen Gruß
Melanie



"Schönes Fräulein darf ichs wagen, Arm und Geleit Ihnen anzutragen?" "Bin weder Fräulein weder schön kann ohne Schutz nach Hause gehen!"
FAUST


nach oben springen

#11

RE: Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 29.01.2007 08:01
von Mina • Reitlehrer | 5.761 Beiträge | 5829 Punkte

In Antwort auf:
Donnerhall... die Frage ist immer wieviel Donnerhall braucht man. Viele die ich kenne sind büffelig, vorhandlastig und unrittig. Wenige die ich kenne sind angenehme Erscheinungen die durch Schub und Rittigkeit überzeugen


Kann ich für mich absolut bestätigen.

Rubinsteins egal ob in 1. oder 2. Generation: Vererbt durchgehend Rittigkeit, Charakterstärke und Klarheit. Sind normalerweise sehr leistungsbereit und freundlich. Die meisten sind genauso schick, haben ein schönes Köpfchen und gutes Exterieur.

Absatz: Charakterpferde, leistungsbereit aber gerne schwierig.

... über die vielen anderen enthalte ich mich lieber der Stimme...

LG Mina

------------------------------------------------------------------------
"Warum kriegen Frauen Ihre Tage? Als Eva im Paradies vom Apfel gegessen hat, war Gott stinksauer und sprach: Dafür musst du bluten, Eva! Und Eva fragte: Kann ich es auch in Raten zahlen?" Gaby Köster


nach oben springen

#12

RE: Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 29.01.2007 08:41
von Penny Lane • Goldenes Reitabzeichen | 12.509 Beiträge | 12547 Punkte

was soll ich zu diesem Thema sagen?
Hier stehen so geile Sachen! Es ist einfach so, dass man das nicht verallgemeinern kann!!
Klar ihr bringt ja alle "Beweise", aber ganz im Ernst, nur weil ich ein Pferd von dem Hengst xy kenne, heißt es nicht, dass alle anderen Nachkommen genauso sind. Es gibt halt auch IMMER eine Mutter


nach oben springen

#13

RE: Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 29.01.2007 08:53
von Moritz • Goldenes Reitabzeichen | 12.991 Beiträge | 13120 Punkte

@melanie: Du wirst samstag einen Donnerhall-Enkel kennenlernen - mal sehen was du sagst


nach oben springen

#14

RE: Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 29.01.2007 08:57
von melanie2776 • Goldenes Reitabzeichen | 16.352 Beiträge | 16577 Punkte

Moritz... es liegt ganz klar an der Seit wo Donnerknall nicht drin ist *g*
Sonnigen Gruß
Melanie



"Schönes Fräulein darf ichs wagen, Arm und Geleit Ihnen anzutragen?" "Bin weder Fräulein weder schön kann ohne Schutz nach Hause gehen!"
FAUST


nach oben springen

#15

RE: Zucht-Linien -- und was man ihnen nachsagt.

in Rund um den Stall 29.01.2007 09:01
von Moritz • Goldenes Reitabzeichen | 12.991 Beiträge | 13120 Punkte

@melanie: na ja - ehrlich gesagt nen wenig komisch ist der moritz schon....manchmal


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Zucht: Welche Hengste machen Profi-Pferde?
Erstellt im Forum Was oben nicht passt von Mary
11 21.10.2008 11:38goto
von Gala • Zugriffe: 6106
Zucht: Welche Hengste machen Amateurpferde?
Erstellt im Forum Was oben nicht passt von Mary
18 21.10.2008 11:40goto
von Silberzwiebel • Zugriffe: 1515
Züchter HP?
Erstellt im Forum Rund um den Stall von Gala
12 08.03.2008 19:01goto
von ravi • Zugriffe: 511
Wer kennt dressurbetonte Züchter in/um Bayern? Nachwuchspferd gesucht
Erstellt im Forum Rund um den Stall von Mina
4 11.06.2007 07:47goto
von Mina • Zugriffe: 530
An alle Züchter
Erstellt im Forum Was oben nicht passt von nubi21
0 14.10.2006 20:08goto
von nubi21 • Zugriffe: 208
Fragen über Fragen rund um die Zucht
Erstellt im Forum Was oben nicht passt von Finja485
4 02.05.2006 13:48goto
von Finja485 • Zugriffe: 472
Start des Forum am 04.05.2005
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Inge
Besucherzähler
Heute waren 75 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 7273 Themen und 158241 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online: