Das Reiterhippodrom

#16

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 28.10.2008 12:17
von bibi • Goldenes Reitabzeichen | 15.896 Beiträge | 15917 Punkte

meiner kann das auch mit dem antippen hats ähnlich gedauert *boah nerv nich ohren zur seite und angepisst geschaut...*
dann hat er sich gerne den vorderhuf untern bauch so wie nach ner fliege aber nicht nach vorne hab dann dabei versucht ihn nach vorne zu schicken das klappte dann schon besser - so wie betteln rudert zweimal in der luft aber jetzt scheitern wir dran das er das bein nich richtig streckt bzw. mehr aus der schulter kommt. klappt auch schon bißchen im wechsel rechts links - aber nach 3 vier mal hat er keine rechte lust mehr wird bißchen zu kribbelig auf die leckerlies und fängt an zu schluddern - guck mal ich nehms hoch - reicht gib mir sofort meine belohnung...

wie bekommt man den ergeiz das das pferd noch mehr macht?!
weiter üben?! ich habs jetzt ne ganze weile nicht abgefragt weil ich denke das er sich vielleicht langweilt und keinen bock immer aufs gleiche hat?!
- er tritt so auch auf komando gegen den großen gymnastikball - kann er mit der nase anstubsen und mit dem bein wegkicken - ich glaub ich muß mal jemanden fotos machen lassen


....................
Simpsons

Homer: "Nun komm schon Gehirn: Du magst mich nicht und ich mag Dich nicht. Aber da müssen wir jetzt leider durch. Danach werde ich Dich auch wieder kräftig mit Bier ersäufen."
........................
nach oben springen

#17

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 28.10.2008 12:27
von jannie • Turniertrottel | 2.963 Beiträge | 2966 Punkte

bein strecken hab ich mit meiner im Stehen geübt - also die Antipp-Beinheb-Sache so lange verfeinert bis sie auf antippen (am Unterarm)das Bein streckt und solange oben hält wie ich die Gerte am Bein halte. Wobei wir das sooo wahnsinnig lange auch nicht hinkriegen, aber sie hält es oben.

Wechelseitig in Bewegung - da verhaspelt sie sich auch immer so nach ein paar Tritten. Ist eigentlich am einfachsten wenn hier jemand von hinten noch nachtreiben kann bzw wenn man ziemlich bald von oben weiterübt, find ich.

nach oben springen

#18

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 28.10.2008 13:21
von Mina • Reitlehrer | 5.761 Beiträge | 5829 Punkte

Dani, ich hoff ich hab dich richtig verstanden.. also bei Memo wurde das müsamst erarbeitet (ähnlich wie das hier schon beschrieben wurde - jedes Vorwärts auf Antippen wurde belohnt, Rückwärts ignoriert..), die hat NIE gescharrt oder sonst wie freiwillig ihre Flossen gehoben.. aber als sie merkte "Bein hoch = Leckerlie" war es rum ums Eck Die war richtig penetrant und bot es zu jeder noch so unpassenden Gelegenheit an.. nebenbei lernte sie übrigens auch Verbeugen, aber als der Übereifer sie mal dazu anhielt, sich auf dem blanken Beton hinzuschmeißen zu einem wunderbaren Kompliment, haben wir das dann auch "einschlafen" lassen. Nette "Spielereien" (auch wenns eigentlich harte Arbeit bedeutet), aber für meine Zwecke ehrlich gesagt nicht wirklich geeignet..


LG Mina

------------------------------------------------------------------------
Als Hirte erlaube mir,
zu dienen, mein Vater Dir.
Deine Macht reichst Du uns durch Deine Hand,
diese verbindet uns wie ein heiliges Band.
Wir waten durch ein Meer von Blut,
gib uns dafür Kraft und Mut.
In nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti.
nach oben springen

#19

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 28.10.2008 22:48
von Mikalaya • Pferdepfleger | 841 Beiträge | 841 Punkte
@Marcella: Er kann das Handtuch?

Poco kann ganz viel so Kram.
Man sollte aber grade bei jungen und tendentiell dominanten Pferden echt aufpassen was man da tut.
Beim spanischen Schritt bringt man sein Pferd dazu eine Kampfgeste in Anwesenheit des eigentlich unangefochten Höherrangigem zu tun.
Das sollte man nicht vergessen!
Besonders wenn es grade frisch gelernt ist zeigen die meisten Pferde stolz (nein, futtergierig, aber sie scheinen uns stolz wie bolle) in einer Tour ihren neuen Trick.
Spanischer Schritt im falschen Moment ist nicht unbedingt gleich der Huf im Gesicht.
Aber was wenn man zurückweicht?
Vor seinem Pferd, das grade eine eindeutig aggressive Geste zu einem hin gemacht hat?

Bei meinem ist das witzlos.
Der hat aber für den spanischen Scchritt lange gebraucht.
Nicht weil er es nicht gecheckt hat (wer Poco kennt weiß dass es daran bei Gott nicht mangelt..)sondern weil er mir gegenüber never ever die Rangordnung anzweifelt.
Dementsprechend herrlich war sein erster span. Schritt - das ganze Pferd hat sich unterworfen (Kopf schief von mir weggehalten, Vorhand leicht weggedreht) und dann gaaaaaaaanz vorsichtig (meinst Du das wirklich? bist du SICHER?) den Huf gehoben.
Natürlich totgelobt und mit Futter vollgestopft, dann gings auch flott.

Das gleiche noch ungleich stärker gilt für steigen, aber das muss ich hier hoffentlich nicht erwähnen.

Es gibt viele ungefährliche Übungen als Einstieg.
Das Handtuch, Ja/Nein-Sagen, Lachen (flehmen), Kegel umschubsen, Ball spielen usw. was Tricks angeht.
Und als Grundlage jeder wirklich zirzensischen Arbeit - folgen und weichen, so banal es klingt.
Das kann man aber sooooo weit ausweiten, das glaubt man gar nicht.
Sein Pferd irgendwann aus der Entfernung rückwärts schicken, wegschicken + wiederholen, oder es eng bei sich zu halten (Kopf an Schulter, egal was man komisches tut) kann echt toll sein.
Der Anfang ist aber jeden Teil seines Pferdes verschieben zu können, sprich vorwärts, rückwärts, seitwärts, vh-wendung, hh-wendung und das als weichen und nicht als schieben/drücken/zerren.

Die Rangordnung muss unanzweifelbar klar sein, dazu gehört ganz grundlegend folgen und weichen. Wenn das wirklich sitzt kann man zu anderen Übungen übergehen.
Dann kann man auch gleich nach dem span. Schritt eine Rückwärtssequenz einbauen o.ä. damit gar keine falschen Gedanken hochkommen

----------------------------------------------------------------------
~~~~ Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher (Albert Einstein) ~~~~
zuletzt bearbeitet 28.10.2008 23:37 | nach oben springen

#20

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 28.10.2008 23:36
von marcella • Turnierreiter | 3.031 Beiträge | 3031 Punkte

Mika, er LIEBT Handtuch. Kann er am besten. Auch schon fast immer auf Kommando damit winken.

Er findet weiche Sachen sowieso vieeeeel besser und liftet und toucht gerne weiche Materialien.


_____________________________________________________

Streite niemals mit Idioten. Sie ziehen Dich auf ihr Niveau herunter und schlagen Dich dort mit Erfahrung.

Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden!
nach oben springen

#21

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 28.10.2008 23:39
von Mikalaya • Pferdepfleger | 841 Beiträge | 841 Punkte
cool
Poco winkt nicht. (Sollte er zugegebenermaßen auch noch nie)
Vielleicht weil das Handtuch rosa ist?
Winkt man als Halbmann vielleicht nicht mit rosa Handtüchern?
Fragen über Fragen

----------------------------------------------------------------------
~~~~ Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher (Albert Einstein) ~~~~
zuletzt bearbeitet 28.10.2008 23:39 | nach oben springen

#22

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 29.10.2008 00:01
von Kimble03 • Kleines Hufeisen | 293 Beiträge | 293 Punkte

Also mein Halbmann hat auch mit einem Kinder-Plastik-Flug-Drachen gewunken, ich glaube nicht, dass es da Hemmschwellen gibt, weil lächerlicher als das geht nicht.

Mika, das hast du toll geschrieben! *Keks*

Ich wollte eigentlich nämlich auch anbringen, dass ich Spanischen Schritt als erste Lektion für ungeeignet halte, aber warum brauch ich jetzt ja nicht mehr erklären.


**************************************************
Das Pferd ist niemals Schuld! (Chr. Stückelberger)
**************************************************
nach oben springen

#23

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 29.10.2008 06:49
von PrettyWoman • Fortgeschritten | 1.344 Beiträge | 1344 Punkte

Den spanischen Schritt will/wollte ich meiner auch mal beibringen..
sie ist normalerweise echt super gelehrig, sowohl beim Reiten als auch im Umgang; sie reagiert von oben extrem sensibel auf die Gerte aber, bis sie kapiert hat, dass mit-der-Gerte-am-Bein-antippen bedeutet, das Bein zu heben hat ewig gedauert. Sie hat dann auch ganz schnell keine Lust mehr und guckt in der Gegend herum oder will weglaufen...


nach oben springen

#24

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 29.10.2008 08:03
von Mikalaya • Pferdepfleger | 841 Beiträge | 841 Punkte

Zitat von Kimble03
Also mein Halbmann hat auch mit einem Kinder-Plastik-Flug-Drachen gewunken, ich glaube nicht, dass es da Hemmschwellen gibt, weil lächerlicher als das geht nicht.



OK, Du hast recht, lächerlicher ist nicht möglich.
Dann frage ich ihn heute mal ob er nciht auch damit winken möchte
Aber als Halbmann über 2 Stuten (+ die Nachbarstuten, Zäune sind sekundär, das sind auch seine) muss man schon ein wenig auf seinen Ruf achten


----------------------------------------------------------------------
~~~~ Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher (Albert Einstein) ~~~~
nach oben springen

#25

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 29.10.2008 09:14
von jannie • Turniertrottel | 2.963 Beiträge | 2966 Punkte

Zitat von Mikalaya

Dementsprechend herrlich war sein erster span. Schritt - das ganze Pferd hat sich unterworfen (Kopf schief von mir weggehalten, Vorhand leicht weggedreht) und dann gaaaaaaaanz vorsichtig (meinst Du das wirklich? bist du SICHER?) den Huf gehoben.
Natürlich totgelobt und mit Futter vollgestopft, dann gings auch flott.



du hättest meine beim ersten "steigversuch" sehen sollen - Zweifelnder Blick, beide Hufe 2 cm vom Boden entfernt, Kopf abgwandt, noch zweifelnder geguckt - "Eeecht jetzt?" *ungläubigguck*

aber deshalb - weil sie sich das nie von selber getraut hätte/auf die Idee gekommen wäre, hab ich es ihr überhaupt beigebracht.

nach oben springen

#26

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 29.10.2008 09:25
von bibi • Goldenes Reitabzeichen | 15.896 Beiträge | 15917 Punkte

war mir nich bewußt so wie mika es geschrieben hat - habs aber vorher schon so gemacht das ich mit meinem durch die bahn gelaufen bin nach dem freilaufen lassen ich laufe er folgt bleib ich stehen bleibt er auch zurück geht er auch zurück alles ohne druck nur weil ich es auch mache vorhand und rückhand wendungen usw.

witzig ist das es immer wieder leute gibt die dann sagen "oh dein pferd ist ja toll der folgt dir ja..." hmm deiner nich?! würd ich mir gedanken machen!


....................
Simpsons

Homer: "Nun komm schon Gehirn: Du magst mich nicht und ich mag Dich nicht. Aber da müssen wir jetzt leider durch. Danach werde ich Dich auch wieder kräftig mit Bier ersäufen."
........................
nach oben springen

#27

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 29.10.2008 12:04
von indy • Turniertrottel | 2.200 Beiträge | 2200 Punkte

@Dani: ich habs über den Umweg gemacht, weil Scampolo doch damals die Sehnenverletzung hatte - und nachdem er da das Scharren anfing, hab ich es halt genutzt... bei einem gesunden würd ich ALLES andere probieren und das an allerletzte Stelle rücken.

Wie gesagt, Tüte töten ist bei SC sehr in, durfte er damals aber alles nicht wegen dem Bein.

@Mina: dass eine Zeit lang das Pferd sowas anbietet halte ich für völlig normal --- schon mal bemerkt das gleiche passiert beim Reiten. Reite mal 2, 3, 4 Tage Schulterherein an der langen Seite mit vorbereitender Volte. Wenn du an derselben Stelle eine Volte reitest am 5ten Tag, zackbumm, isser Pferd im Schulterherein wenn du nix dagegen unternimmst. Für mich ist es nur ein Zeichen von geistiger Anteilnahme am Training. ;-)
Man muss halt umzugehen wissen damit. Das stimmt... (wenn Pferd bein so hebt NIE strafen, nur ignorieren. Sie geben das auf...)



Klar gibt es einfachere und ungefährlichere Zirkuslektionen --- aber wir sprachen doch EXPLIZIT vom Spanischen Schritt. So habe ich das jedenfalls aufgefasst. Ich hab aber zugegeben auch mit dem Span. Schritt angefangen. Ohne "Dominanzprobleme".

Zumal der Span. Schritt für mich halt den hohen Reiz hat, dass es auch nicht-ZL-Pferden und -Reitern was bringt. Verbesserung der Schulterfreiheit, kann schnell geritten werden (bei Pferden, die wenig bodengearbeitet werden und fast nur geritten empfehle ich sogar nach der Beinhebe-Übung DIREKT unter dem Reiter anzufangen mit Polka, da dies meist weniger gefährlich ist).


-----------------------------------

Meine Meinung steht fest, bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.
nach oben springen

#28

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 29.10.2008 12:16
von Kimble03 • Kleines Hufeisen | 293 Beiträge | 293 Punkte


Das mit der geistigen Anteilnahme unterschreibe ich auch total, ich finde es auch grundsätzlich nicht schlimm, wenn ein Pferd eine Lektion (welche auch immer das ist) anbietet.

Aber das hier:

Zitat von indy
(wenn Pferd bein so hebt NIE strafen, nur ignorieren. Sie geben das auf...)

seh ich etwas lockerer.

Wenn mein Pferd am Putzplatz versucht hat mir das Nasenbein zu brechen, weil er doch sooooooo toll den Kopf schütteln kann und jetzt sooooooo Bock hätte dafür nen Keks zu kriegen, dann habe ich ihm sofort und ungehemmt eine rein gehauen, weil ich das nicht akzeptiere.
Während ich grade versucht habe ihn dazu zu bringen endlich seine Hemmungen auf zu geben und die bescheuerte Pylone endlich ins Maul zu nehmen, habe ich hingegen bei eifrigem Kopfschütteln versucht mein Nasenbein zu retten und ihn ignoriert, weil ihn da schon der Gedanke an Strafe zur Eissäule erstarren ließ und alle Fortschritte wieder hin waren.

Man kann durchaus unterscheiden, wann ich das "gebettel" nur ignoriere, oder wann ich es mir verbitte/ unterbinde.

Wenn man wie schon geschrieben wurde die Trainingssituation eindeutig gestaltet, kann man in einer Nicht-Trainingssituation auch ruhig mal deutlicher als ignorieren werden. Das checken die dann schon. Einmal etwas begeisterter in Training und schon klappt das gewünschte wieder.


Und klar geht es hier um den Spanischen Schritt. Aber es geht eben denke ich auch darum, dass man klar stellt, dass einige Grunddinge klar gestellt sein sollten, bevor man so eine Übung beginnt.








**************************************************
Das Pferd ist niemals Schuld! (Chr. Stückelberger)
**************************************************
nach oben springen

#29

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 29.10.2008 13:06
von Mina • Reitlehrer | 5.761 Beiträge | 5829 Punkte

Indy, das ist mir schon klar dass (mitdenkende) Pferde - eben gerade neue - Lektionen gerne von selbst anbieten. Und natürlich bestrafe ich so etwas nicht - wie sagt Stahlecker so schön? "Das sind Geschenke, die man annehmen kann aber nicht muss - aber freuen sollte man sich schon darüber". Und so sehe ich das auch.

... außer eben, wenn mir (wie schon gesagt - krass ausgedrückt) der Huf im Gesicht klebt. Da könnte es dann schonmal sein, dass ich bei sowas aus der Reaktion heraus strafe, ohne es bewusst zu wollen.

Den letzten Satz von Kimble kann ich daher voll unterschreiben. So und nicht anders war mein erster Post auch gemeint.


LG Mina

------------------------------------------------------------------------
Als Hirte erlaube mir,
zu dienen, mein Vater Dir.
Deine Macht reichst Du uns durch Deine Hand,
diese verbindet uns wie ein heiliges Band.
Wir waten durch ein Meer von Blut,
gib uns dafür Kraft und Mut.
In nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti.
nach oben springen

#30

RE: Spanischer Schritt für Sassl

in Bodenarbeit 29.10.2008 13:21
von indy • Turniertrottel | 2.200 Beiträge | 2200 Punkte

@Kimble:

im dem Sinne stimme ich dir ja zu --- nur:

am Putzplatz HAT mein Pferd bereits eine Aufgabe!!! Und zwar die Aufgabe stillzustehen und auf mich aufzupassen, mir zu weichen und aufmerksam zu sein. Ich weiss, manche sehen das lapidar, ich nicht.
Kann aber auch damit zusammenhängen, dass Scampo kein einfacher Hengst war, und OHNE die Formulierung "deine Aufgabe ist, achte auf mich, denn gleich gehts zum Putzen und da haben wir viiiiiele Aufgaben" gings einfach nicht. Da hing der schon wieder mit steifgeschwollenem Pipimann am Strick und versuchte, die Damenwelt zu beeindrucken.

Außerdem ist auch der Mensch für das verantwortlich, was er sich bekannt gemacht hat - was er dem Pferd beigebracht hat. Ich finde es nicht so toll, wenn ich mein Pferd so wenig in Griff habe, dass ich ihm zwar Spanischen Schritt beibringen kann, aber nichts in der Hand habe um es hinterher wieder auf alle 4 Füße zu stellen.
Natürlich muss ich mir dann vorher überlegen, komme ich überhaupt mit all den möglichen Situationen zurecht oder nicht?


-----------------------------------

Meine Meinung steht fest, bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Schritt verbessern
Erstellt im Forum Springen und Dressur von Dani
9 19.06.2012 06:48goto
von Lieschen • Zugriffe: 438
Schritt verbessern?!
Erstellt im Forum Springen und Dressur von PrettyWoman
6 07.02.2008 23:12goto
von Debby • Zugriffe: 601
Schritt reiten, aber wie lang??
Erstellt im Forum Springen und Dressur von PrettyWoman
37 12.12.2007 12:34goto
von *Seljalandsfoss • Zugriffe: 999
Nochmal zu Conni, explizit zum Schritt
Erstellt im Forum Springen und Dressur von Jaci
11 22.04.2007 23:16goto
von **Pedro** • Zugriffe: 366
WIE reitet Ihr Schritt?
Erstellt im Forum Springen und Dressur von marcella
31 21.01.2007 23:46goto
von Mary • Zugriffe: 1220
Start des Forum am 04.05.2005
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manxiaodong22
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 7297 Themen und 158494 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: